Herxheimer-Reaktion und Anaphylaxie!?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Herxheimer-Reaktion und Anaphylaxie!?

Beitragvon Ka-Tharina » 23.06.2009 05:22

"Die Herxheimer-Reaktion (auch Jarisch-Herxheimer-Reaktion genannt oder kurz Herx) ist eine bis zu mehreren Tagen andauernde Reaktion des Körpers auf Bakteriengifte (Endotoxine), die durch den therapiebedingten Zerfall einer großen Menge von Erregern entstehen und zur Freisetzung von Entzündungsbotenstoffen führen (Anaphylaktischer Schock)." :scared: (Quelle: Wikipedia)

Muss ich jetzt fürchten einen anaphylaktischen Schock zu bekommen!?!?!? WAAAHHHHH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

:scared:
Ka-Tharina
 

Beitragvon hasi2 » 23.06.2009 07:22

Das musst Du nicht, aber es kann sicherlich auch anstrengend werden.

Es gibt verschiedene Wege die Reaktionen zu mildern.
1.Seeehr viel Wasser ohne Kohlensäure trinken.
2. Entgiftungsmittel wie Chlorella oder Heilerde nehmen
3. Leber unterstützen mit Mariendistelpräparaten
4. Entsäuern
5. Gesund ernähren, Stress vermeiden, ausreichend Schlaf
6. dem Körper genügend Mineralien und Nährstoffe zuführen.
7. geduldig bleiben.
8. Darmflora aufbauen, da Entgiftungswege des Körpers limitiert sind und die wenigen Wege, wozu hauptächlich auch der Darm gehört, unterstützen und aufbauen.
9. positiv denken und das Ziel vor Augen halten.
"Bist du arm, aber gesund, so bist du ein halber Reicher." (Konfuzius)
Benutzeravatar
hasi2
Silberne Forumsmitgliedschaft
Silberne Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 1646
Registriert: 14.04.2007 07:13

Beitragvon Krasny » 23.06.2009 09:40

Danke, Hasi! :allok:
Zur Ergänzung: Wenn die Beschwerden durch die Erstverschlimmerung zu stark sind (Kopfschmerzen, Schwindel, Blähungen), die Dosis des Antipilzmittels reduzieren. Dadurch werden weniger Pilze abgetötet und folglich weniger Pilzgifte frei. Dann nach ein paar Tagen langsam und vorsichtig die Dosis wieder erhöhen.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23629
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Beitragvon Ka-Tharina » 23.06.2009 09:45

Hab auch nur mit 2x1 Tablette angefangen.
Ich bin ja schon froh, dass ich Kopfschmerzen, Schwindel und Blähungen habe! Zumindest heißt das für mich, dass ich wohl Candida habe trotz negativer Stuhlproben und kann endlich irgendwas unternehmen dagegen! :allok:

Naja, aber irgendwie bin ich durch den ganzen Kram n richtiger Angsthase geworden... :/ Aber das wird schon! :)
Ka-Tharina
 

Beitragvon krebbi » 24.06.2009 09:09

Ka-Tharina hat geschrieben:Hab auch nur mit 2x1 Tablette angefangen.
Ich bin ja schon froh, dass ich Kopfschmerzen, Schwindel und Blähungen habe! Zumindest heißt das für mich, dass ich wohl Candida habe trotz negativer Stuhlproben und kann endlich irgendwas unternehmen dagegen! :allok:

Naja, aber irgendwie bin ich durch den ganzen Kram n richtiger Angsthase geworden... :/ Aber das wird schon! :)


Also ich persönlich finde, dass es sich beim Lesen viel schlimmer anhört, als es wirklich ist. Und die paar Tage mit Schwindel und Kopfschmerzen sind zu ertragen, wenn man ein beschwerdefreies Leben als Ziel hat...
krebbi
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 31
Registriert: 18.12.2008 08:17

Beitragvon Ka-Tharina » 24.06.2009 12:32

Seh ich auch so! ;)
Ka-Tharina
 

Beitragvon Ka-Tharina » 24.06.2009 05:38

Nehme jetzt den 2. Tag Nystatin. 2x1 Tablette am Tag und Suspension. hatte heute extreme Kreislaufprobleme mit teilweise Kribbeln im Gesicht und an den Händen. Außerdem irgendwie so ein leichtes Zungenbrennen. Hatte das auch auch irgend wer hier? Ist das n typisches Candida-Herxheim-Symptom?

Danke!!!
Ka-Tharina
 

Beitragvon Candinee » 25.06.2009 09:30

Liebe Ka-Tharina,
ich hatte bisher bei Dosiserhöhung auch immer für ein paar Tage dieses Kribbeln, dazu noch viele andere Symptome. Es ist dann jedes mal wieder weggegangen.
Candinee
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: 09.06.2009 02:06
Wohnort: Berlin

Beitragvon Ka-Tharina » 26.06.2009 05:57

Nehme jetzt seit 4 Tagen Nystatin (immer noch 2x1 pro Tag) und erst heute fühle ich mich so richtig, richtig furchtbar mit Gliederschmerzen, Schwäche, etc. - Ich dachte es wird jetzt von Tag zu Tag besser, aber es ist von Tag zu Tag schlechter geworden. Ist das normal? Ich dachte die Herxheimer Reaktion tritt SOFORT am ersten Tag auf und ist dann erst mal heftig und wird im laufe der nächsten Tage dann immer schwäche.
War das bei euch auch so, dass es erst ein paar Tage dauerte, bis es richtig schlimm würde?

Und: Hatte noch wer Gliederschmerzen, etc.?

:(
Ka-Tharina
 

Beitragvon Krasny » 26.06.2009 09:23

Hallo, Katharina,

jeder Körper reagiert anders. Es kann durchaus sein, daß der Körper in den ersten 1 - 2 Tagen noch nicht reagiert. Die Gifte werden zwar sofort am ersten Tag der Einnahme frei, eine Reaktion kann u. U. aber erst nach ein paar Tagen erfogen. Bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten (Pseusoallergien) kann das ähnlich sein: Im Extremfall kann eine Reaktion auf ein unverträgliches Nahrungsmittel erst nach 1 Woche erfolgen, wenn man sie gar nicht mehr mit diesem in Verbindung bringt. Im Gegensatz dazu erfolgen allergische Reaktionen (echte Allergien) sofort oder nach einigen Minuten.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23629
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Nächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], MSN [Bot], Sorgenfall und 20 Gäste