Bin neu hier...

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Krasny » 15.02.2020 08:39

Kokosöl enthält Caprylsäure, welche Chitin auflöst. Die Zellwände von Hefepilzen wie Candida enthalten Chitin, ebenso besteht das Außenskelett von Insekten aus Chitin. Deshalb enthalten manche Insektizide Caprylsäure.

Nimm nicht zu viel auf einmal. Mit Gewalt läßt sich der Pilz nicht beseitigen.

Der Pilz läßt sich durch eine extrem kohlenhydratarme Kost nicht aushungern. Im Extremfall kann er auf Eiweißverwertung umschalten. Man kann ihn nur auf lange Sicht zurückdrängen. Zuckerfrei muß man sich trotzdem ernähren (Antipilzdiät) und gleichzeitig ein Antimykotikum einnehmen. Außerdem muß die geschädigte Darmflora wieder aufgebaut, der Körper entgiftet werden. Das Immunsystem muß angekurbelt werden, damit es sich gegen den Pilz zur Wehr setzt. Mängel an Vitaminen und Mineralstoffen muß man durch vorübergehende Substitution beheben.

Wer einmal betroffen war, das lehrt die Erfahrung, sollte stets vorsichtig bleiben, was den Zuckerkonsum betrifft. Das bedeutet nicht zwingend vollständige Abstinenz, aber eben Vorsicht. Ich selbst süße seit vielen Jahren nur noch mit Stevia. Weißzucker ist für mich vollkommen tabu.

Der Konsum von viel Fleisch bzw. tierischen Eiweißen verschiebt das Gleichgewicht der Darmbakterien in Richtung Fäulnisflora. Es werden also solche Darmkeime gefördert, welche sich von tierischen Eiweißen ernähren. Das sind vor allem Fäulnisbakterien. Umgekehrt fördert der ausgiebige Konsum von kohlenhydratreicher Kost (vor allem leicht verdauliche Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehl) die Vermehrung von sog. Gärungskeimen. Dazu gehören auch unsere Hefepilze. Deshalb haben Betroffene einen Blähbauch und mit Blähungen, Reflux und abgehenden Winden zu kämpfen.

Ja, Pilze sind das Resultat anderer Probleme. Sie können sich nur dann dauerhaft ansiedeln, wenn das Immunsystem geschwächt und die Darmflora gestört ist. Die Ursachen können vielfältig sein, oftmals wirken auch mehrere Faktoren zusammen. Lies mal bitte hier: viewtopic.php?f=56&t=8206
Ich selbst hatte 11 oder 12 Amalgamfüllungen in den Zähnen und habe mich ungesund ernährt, meist von Fertigprodukten, habe kaum frisches Obst und Gemüse gegessen. Hinzu kamen Antibiotikabehandlungen in der Vergangenheit.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Walter77 » 16.02.2020 08:51

Wieviel Kokosöl wäre denn zuviel? ich nehme ca. zwei Esslöffel töglich. Dann wie gesagt dazu noch 2x 3 Tropfen Oragenoöl (verdünnt) und 2x10 Tropfen GKE.
Ich will natürlich schon jetzt gezielt gegen den Pilz vorgehen, weil ich mittlerweile seit fast zwei Jahren mich eigentlich gesund (sehr viel Gemüse täglich, usw.) ernährt habe, und trotzdem keine Besserug sondern verschlimmerung erreichet hatte.
Ich konnte ja zum Schluss wirklich "nichts" mehr essen, ohne ständig Krämpfe und Durchfall zu bekommen. Jetzt seitdem ich täglich Karotten-Püree und Kokoöl esse, ist es besser geworden.
Wieso sollte man aber nicht gezielt stark gegen den Pilz vorgehen?
Walter77
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: 17.09.2012 09:42

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Walter77 » 21.02.2020 12:43

Hi Krasny,
ich hätte noch ne Frage...
Ich mache wie gesagt seit jetzt fast 3 Wochen meine Karotten-Therapie und zusätzlich gegen Candida: Kokosöl, GKE und Oragano-Öl.
Die ersten zwei Wochen spürte ich ne deutliche verbesserung, jetzt auf einmal wieder ne Verschlechterung obwohl ich wirklich "nichts" an meiner Ernährung geändert habe. Das habe ich aber jetzt immer wieder, ich probiere was und es sieht in der ersten Zeit gut aus und dann wirds wieder schlimmer, als ob mein Körper sich darauf einstellt. Ist sowas Candida-Typisch?
LG Walter
Walter77
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: 17.09.2012 09:42

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Krasny » 29.02.2020 04:16

Mit nicht zu viel auf einmal meine ich nicht die Menge an Kokosöl, sondern du sollst nicht so viele Sachen zusammen nehmen: Kokosöl, Oreganoöl und GKE.

Es kann durchaus sein, daß der Pilz sich darauf einstellt. Dashalb schrieb ich ja, nicht so viele Sachen auf einmal nehmen, sondern lieber immer nur ein Antipilzmittel und es dann alle 10 - 14 Tage wechseln.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Walter77 » 07.03.2020 02:40

Danke. Ich versuche mal ein wenig zurchzuwechseln mit GKE, Kokosöl, usw.
Ich versuche jetzt auch eine Nystatin Kur. Seitdem ich mit Karottenpüree, Kokosöl, Oraganoöl, usw. angefangen habe und auch fleisch überwiegend weglasse merke ich (zumindest phasenweise) darmtechnisch schon eine verbesserung, was den weißen Zungenbelag und die roten Flecken im Halzbereich nach dem Baden angeht, eher eine verschlechterung, ich weiß nicht in wieweit das eine positive oder negative Bedeutung hat...?
Walter77
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: 17.09.2012 09:42

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Krasny » 11.03.2020 04:41

Zungenbelag ist nicht zwingend Pilzsoor. Die Zungenoberfläche ist das Spiegelbild unseres Verdauungstrakts. Wenn dort Probleme bestehen - Verdauungsorgane oder Flora -, ist das an der Zunge ablesbar.
Hast du es mal mit basischen Waschungen versucht? Es kann auch eine allergische Reaktion der Haut auf die Pilzgifte sein. Am besten sollte das aber von einem Hautarzt begutachtet werden.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Walter77 » 01.04.2020 05:46

Hallo Krasny,
ich habe jeztzt mal ein wenig abgewartet ob denn meine Antipilz-Maßnahmen was bringen. Und das tun sie!
Ich mache jetzt meine Antipilz Therapie mit GKE, Kokosöl und Oreganoöl (abwechelnd). Es geht mir immer noch nicht wirklich gut aber ich merke auf jeden Fall eine deutliche Verbesserung. Ich Vertrage auch wieder Kaffe mit Milch, das ist schon wirklich ein Erfolg.
Das bleibt aber dann wahrscheinlich ein ständiger Kampf gegen den Pilz und je älter men wird umso schwieriger ist der Kampf wahrscheinlich, oder?
Walter77
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: 17.09.2012 09:42

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Krasny » 13.04.2020 07:41

Du solltest nichts übereilen und erst einmal das weglassen, wovon es dir schlecht ging. Trinke lieber magenschonenden/säurearmen Kaffe wie z. B. Chi-Cafe von Dr. Jabcob.

Nur den Pilz zu bekämpfen wird keinen dauerhaften Erfolg bringen. Der Ansatz muß ganzheitlich sein. Nur wenn du ein pilzfeindliches Milieu aufbaust, kannst du ihn dauerhaft fernhalten.
Schau mal bitte hier: viewtopic.php?f=56&t=8016

Je älter man wird, um so anfälliger wird das Immunsystem. Deshalb ist für ältere Menschen auch das Coronavirus gefährlicher als für junge, gesunde, kräftige.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Walter77 » 16.04.2020 01:45

Hallo Krasny,

die Warnung kommt leider ein wenig spät. Da es mir die letzten Wochen wirklich langsam immer besser ging, habe ich mich so sehr darüber gefreut wieder Kaffee zu vertragen dass ichs mit bis zu 3 Tassen am Tag defenitiv übertrieben hatte. Und ja, es kam wieder ein relativ häftiger Rückschlag.
Das Problem ist, dass es immer sehr tückisch ist. Ich teste mich natürlich langsam an neue Sachen heran, ich dachte aber dass ich Kaffee mit Milch jetzt endlich wieder vertrage und es wird ab jetzt Schritt für Schritt besser, davon bin ich aber noch anscheinend weit weg. Ich werde mal den von dir empfohlenen Chi-Cafe testen und/oder es mit dem Kaffee viel langsamer und vorsichtiger angehen, nur ne halbe Tasse am Tag oder so.

Ich weiß dass man es ganzheitlich angehen muss. Ich nehme auch Heilerde und eine spezielle Kräutermischung zum entgiften. Mache weiterhin vieles für die Pilzbekämpfung incl. sehr strege Anti-Pilz-Ernährung und Darmflora-Aufbau. Trotzdem waren die Erfolge bis jetzt sehr bescheiden oder ein Rückschlag hat nicht lange auf sich warten lassen.

Ich habe erst seit kurzem aber für mich herausgefunden, dass vor allen wenn die Beschwerden akut sind, lang geckochte Karroten (min. 90 Min köcheln!) Wunder bewirken.
Walter77
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: 17.09.2012 09:42

Re: Bin neu hier...

Beitragvon Walter77 » 20.04.2020 03:52

Hi Krasny,

ich habe noch zwei Fragen:

-Kann es sein dass sich der Pilz auf alles (also wirklich alles einstellt)? Weil immer wenn ich einen kleinen Erfolg erzielen konnte, hat es nicht lange gedauert und der Erfolg war wieder dahin als ob sich der Pilz (oder mein Körper, wie auch immer) daran angepasst hätte.
-Ich habe in meinem Eintrag einen Ausschnitt von vor 8 Jahren gefunden, da hatte ich damals einen Darmflora-Test gemacht und die Darmflora war stark alkaisch. Das ist auch jetzt der Fall, ist das der Grund dass sich Candida dauerhaft einnistet, oder ist es nur ein Resultat davon wenn schlechte Bakterien die Oberhand gewinnen?
Walter77
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 55
Registriert: 17.09.2012 09:42

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste