Folsäure und Glabrata

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 14.12.2018 10:39

Candida Glabrata hat keine Hyphen. Somit auch keine Myzel. Siehe hier:

https://www.db-thueringen.de/servlets/M ... _Essig.pdf

Essig wirft Hefen raus bzw. hindert sie daran, sich an der Darmwand festzuhalten. Siehe hier:

https://www.weiss.de/krankheiten/pilzer ... arm-pilze/

Ergo: Der Glabrata scheint im Darm zu schweben? Hmmmmmm? :roll:

Vielleicht war es ja doch der eingelegte Hering, dass es mir so gut ging.

Gruß Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Krasny » 18.12.2018 01:43

Ja, Apfel- oder Obstessig - kein normaler Weinessig! - soll bewirken, daß der Pilz sich von der Darmwand löst. Der Mykologe Kaidrun hat dem widersprochen. Und um einen therapeutischen Effekt zu erzielen, müßte man literweise Apfelessig trinken, was ja nicht machbar ist.

Der Urin-pH soll nicht ständig basisch sein. Falls das bei dir so sein sollte, stimmt etwas nicht. Zumindest am Morgen nach dem Aufstehen soll der Mittelstrahlurin leicht sauer sein, denn der Körper entsorgt über Nacht überschüssisge Säuren über den Urin.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23800
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 19.12.2018 09:47

Jo, es gibt ohnehin überall verschiedene Meinungen/Auffassungen/Überzeugungen im Bereich Candida. Ich denke das muss jeder für sich ausprobieren. Als ich den Fisch gegessen habe, hat alles - und damit meine ich alles - was ich auf der Toilette gelassen habe fürchterlich gestunken,

In Bezug auf das Essigwasser kann ich sagen, dass mein Zungenbelag dadurch viel viel weniger geworden ist. Der Geschmack im Mund ist auch nicht mehr so metallisch bis sauer. Es schmeckt praktisch nach nichts, wie es ja auch sein sollte.

Der ph-Wert im Urin schwankt bei mir. Morgens - ganz klar, das kann nicht neutral sein.Es ist verschieden. Trinke ich viel Wasser oder Essigwasser oder esse rohen Sauerkraut oder auch den Fisch, dann wird mein Urin neutral. Bei Flüssigkeiten geht das recht schnell wieder weg. Bei fester Nahrung ist der Wert länger neutral. Wenn ich nichts mache, dann ist mein Urin super sauer. Habe schon überlegt, ob ich mir Messstreifen beim Swimmingpool-Händler hole, weil ich der Meinung bin, dass es weniger als 5,2 ist.

Vorgestern habe ich wieder eine Wolke Desinfektionsmittel abgekriegt. Der Tag gestern war die Hölle. Ich konnte auch machen was ich wollte, es blieb sauer. Heute morgen hatte ich dann wieder einen richtig dicken Schädel und mir war schwindelig und übel. Das ging gegen Mittag weg. Das, was heute morgen war, war vom Candida. Nun frage ich mich, ob das war, weil der Pilz sich gestern in der Säure so wohl gefühlt hat und heute dafür recht viel von sich gegeben hat. Oder er hat sich gestern gar nicht wohl gefühlt und hat deswegen soviele Rest von sich gegeben. Ganz schwer einzuschätzen.

Ich habe noch einmal einen Start mit Nystatin gemacht. Auch wenn gesagt wird, dass der Glabrata dagegen resistent ist - wenn man die Technik dieses Medikaments unter die Lupe nimmt, sollte es auch bei Glabrata wirken. Es kann natürlich auch sein, dass mir heute von dem Nytation so duselig war. Obgleich es immer wieder das Gleiche ist. Chemikalien - einen Tag danach ist mir elendig - dann der Folgetag die Symptome des Candida incl. einer Gesichtsfarbe, die einem Zombie ähnelt.

Mir ist noch was aufgefallen. Wenn ich frischen selbst gemachten Möhrensaft trinke, bläht sich mein Bauch extrem aus. Irgendwo habe ich mal gelesen, dass Möhren dem Candida auf die Pelle rücken. Kann das jemand bestätigen? Denn dann weiß ich, warum ich mit Möhrensaft so viel Probs habe, die ich vorher nie hatte.

Gruß

Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Krasny » 27.12.2018 11:01

Du solltest den Urin auf jeden Fall mit Hilfe von pH-Meßstreifen kontrollieren. Wie soll das sonst anders gehen? Lies dazu bitte hier, wie man das macht: viewtopic.php?f=58&t=7820

Die pH-Meßstreifen sollten einen Bereich von 5 bis 10 abdecken mit einer Meßgenauigikeit von 0,2. Vielleicht doch lieber in der Apotheke kaufen?

Der C. glabrata ist gegen Nystatin nicht resistent, aber er reagiert kaum darauf und die Dosis muß deutlich höher sein als normalerweise bei C. albicans.

Ich habe monatelang täglich Möhrensaft getrunken, und meine Gesichtsfarbe verbesserte sich durch das enthaltene Carotin. Daß Möhren gegen den Pilz wirken sollen, habe ich noch nicht gehört.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23800
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 28.12.2018 10:52

Hallo Krasny,

ich habe Messstreifen aus der Apotheke, welche von 5 bis 9 gehen.

Heute ist es mir wieder super übel. Bin gleich mit Kopfweh aufgewacht und kann kaum gucken. Essen geht gerade auch nicht. ich habe so die Nase voll. Ich will mein Leben wieder haben. Zwischendurch war es mal 2 Tage super, denn geht es wieder bergab. Ich habe jetzt Tag 10 mit Nystatin. Ich nehme 3 x 2 Tabletten am Tag. Ist das zu wenig? Inzwischen bekomme ich seit 4 Wochen die Infusionen nach Kaidrun. Ich merke jedoch keinerlei Wirkung. Schlafen kann ich auch nicht wirklich. Es ist gerade zum Heulen.

Hat jemand Erfahrungen mit Nystatin gemacht?

Das mit den Möhren hatte mir mal vor vielen Jahren hier im Forum jemand gesagt. Keine Ahnung wer das war.

Gruß Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 28.12.2018 11:23

Hallo Krasny,

das habe ich soeben von Kaidrun gefunden. Ich weiß echt nicht mehr, was nun richtig ist. Ich weiß nur, dass sich gerade mein Schädel dreht und ich kaum noch geradeaus gucken kann.

Dieses sorgt auch für eine Verbreitung innerhalb des Körpers. So entstehen systemische Mykosen. Der nächste Punkt ist, dass Nystatin zwar von Candida albicans resorbiert wird aber 40 % der Candida Non-albicans Erreger sind. C. glabrata, C. Krusei, C. Parapsilosis, C. dublienensis etc. sind nicht nystatinempfindlich.

Gruß Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 28.12.2018 11:35

Ich habe noch eine Frage zum Ausleiten der Toxine aus dem Darm.

Ich fasse zusammen:

- Chlorella-Alge - bekomme ich böse Verstopfungen von
- Flohsamen - reagieren meine Augen drauf und entzünden sich böse. Augentropfen kann ich nicht nehmen, wegen der MCS
- Bentonit - bekomme ich auch Verstopfungen, wurde mir wegen Leaky-Gut auch abgeraten
- diverse Probiotika - bekomme ich auch Verstopfungen

Ich fände es schön, wenn ich Tipps und Hinweise bekäme, wie ich die Toxine in meinem Darm binden kann.

Meine Beobachtungen:

Mir wird es jeden morgen schwindelig im Kopf. Heute auch Kopfweh mit Übelkeit dazu. Gegen Nachmittag geht es meistens weg. Meine Vermutung: (kann jetzt auch Unsinn sein): Morgens gegen 5 wird der Darm wieder aktiv. Im letzten Dickdarmteil gibt der Darm nochmal alles und holt noch vieles aus dem Stuhl zur Verwertung raus. Ich stehe ca. 7 Uhr auf, nach ca. 1 Stunde habe ich Stuhlgang. Gegen 9 Uhr fängt an mein Kopf sich zu drehen. Ich schließe daraus, dass der Körper nun versucht, u. a. die Toxine des Candida zu verarbeiten. Nach einigen Stunden hat er es dann geschafft und mir geht es besser. Bin aber dennoch nicht in der Lage, den Tag dann zu genießen, weil ich einfach platt bin. Nachts kann ich nicht schlafen bzw. werde im Stundentakt wach. Meistens nach geschwitzt. In den letzten Tagen hat Schwitzerei tagsüber jedoch aufgehört.

Nach ca. 7 Tagen mit Nystatin hat sich meine Stuhlfarbe verändert. Anfangs mit Nystatin gelblich braun, recht hell. Jetzt Bierflaschen-Braun (würde ich mal so nennen). Auch ist der Stuhl nicht mehr so brüchig. Glänzende glatte Oberfläche. Vielleicht fällt jemandem was dazu ein. Wäre toll!

Ich gehe jetzt wieder ins Bett. Mir fliegt gerade der Schädel weg. Hölle Hölle.

Gruß

Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 28.12.2018 01:14

Ich habe mir soeben den Link angesehen, den mir Krasny geschickt hat in Bezug auf Azidose. Dem gehe ich komplett konform. Wenn man sich den B-Komplex genau ansieht, stellt man schnell fest, was dieser alles kann. Vor allem was passiert, wenn ein B-Vitamin streikt bzw. durch irgendwas geblockt ist. Und genau da sehe ich den Grund, warum ich den Glabrata habe.

In mich wurde ja über Jahre ein Neuroleptikum hineingeschüttet. Egal was war - man gab mir ein Neuroleptikum. Neuroleptika blockieren jedoch das Vitamin B1. Lt. Blutwerte habe ich einen extrem hohen Wert bei der Folsäure, B6 und B1 ist auch recht hoch. Das liegt jedoch nicht daran, dass ich etwas supplementiert habe. Bis zu dem Zeitpunkt habe ich nie in meinem Leben Vitamine und Co. supplementiert.

Ich habe erst angefangen mich dafür zu interessieren, als ich die Blutwerte in den Händen hielt und es auf keinen Fall für möglich hielt, dass ich z. B. soviel Folsäure zu mir genommen habe, wie es der Wert vermitteln wollte. Bereits 1,5 Jahre zuvor wurde bei mir Folsäure gemessen. Das war auch so hoch. Meine Frage an die Ärzte dahingehend blieb unbeantwortet.

In mir schlummern B-Vitamine, die nicht aus dem Quark kommen. Ergo - Übersäuerung, Candida (vor allem der Glabrata, denn er liebt es). Den holen wir uns u. a. mit Fruchtsäften ins Haus.

Ich bin mir recht sicher, dass meine Candida-Problematik sich erledigt, sobald meine B-Vitamine wieder anständig arbeiten. Nur wie bekomme ich das hin? Ab und zu klappt es, wenn ich mir hoch dosiert B-Vitamine unter die Zunge lege (bah, ekelig). Dann bin ich innerhalb von 30 Minuten wie neu. Das klappt jedoch eher selten.

Nun ist der Candida da. Er wiederum blockiert auch B-Vitamin. Bzw. die Toxine machen das. Wie komme ich aus diesem Teufelskreis wieder raus?

Wenn ich versuche meine Übersäuerung mit Alkala N oder Natron zu besänftigen, kann ich nichts mehr essen, weil der Magen zu wenig Magensäure hat. Auch blöd. B1,B6,B9 und B12 kann man venös bekommen. Nur was bringt mir das, wenn B2, B3, B5, B7 fehlen und der Körper es nicht aufnimmt?

Nachdem ich das gelesen habe, kann ich nur sagen, dass ich heute genau das Problem mit den Vitaminen habe. Zudem darf man nicht vergessen, dass der B-Komplex ein wesentlicher Teil der Entgiftung ist.

Gruß Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 28.12.2018 06:55

Wenn ich mir den Link von Krasny in Bezug auf Azidose ansehe, stelle ich fest, dass Nystatin für mich vollkommen ungeeignet ist.

Ja, es ist richtig dass der B-Komplex maßgeblich Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt hat. Das habe ich selbst ausprobiert. Wenn ich jedoch mit Nystatin einen Mangel im B-Komplex herbei führe, hole ich mir die Azidose ins Haus und somit wird Glabrata nie verschwinden. Denn genau aus diesem Grund hat er sich bei mir eingenistet.

Ich habe jetzt 10 Tage Nystatin genommen. In der Zeit war ich sowas von übersäuert, was nicht schön war.

Auch wenn die Blutwerte im B-Komplex keinen Mangel anzeigen, kann ein Mangel vorliegen. Und zwar dann, wenn die einzelnen B-Vitamine nicht in die aktive Form umgewandelt werden können. Sie schlummern vor sich hin und tun nix. Nur sagt das mal einem Arzt!

Gruß Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 145
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Krasny » 30.12.2018 07:57

Liebe Leo,

momentan spielt das Wetter verrückt. Ich habe im Laufe der Jahre an mir festgestellt, daß dies auf mein Befinden Auswirkungen hat. Im Moment geht es mir am Morgen auch nicht so gut, nach dem Frühstück und körperlicher Betätigung wird es besser.

3 x 2 Tabletten Nystatin ist OK.

Das mit den Möhren könnte ich gewesen sein.

Wurde denn bei dir die Candida-Art eindeutig identifiziert?

WALA Euphrasia Augentropfen, die ich wiederholt im Forum empfohlen habe, verträgst du nicht?
https://www.walaarzneimittel.de/de/arzn ... -wala.html

Wenn du um 7 Uhr aufstehst, ißt du dann etwas zum Frühstück? Falls nicht, wäre es kein Wunder, daß dir gegen 9 Uhr schwindelig wird.

Basenpulver oder Kaiser-Natron (Soda) ca. 1,5 h vor oder nach einer Mahlzeit einnehmen, wenn der Magen leer ist. Auf keinen Fall kurz vor oder nach einer Mahlzeit, weil sonst, wie du selbst festgestellt hast, der Magensaft die Nahrung nicht richtig vorverdauen kann.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23800
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 36 Gäste