Folsäure und Glabrata

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Steini » 21.10.2019 01:14

Hallo Fun.
Firma dankt für deine Info.
Aber ich habe schon soviel Broccoli gefuttert, dass ich wie einer aussehe.
Ich gehe morgen ins KH.
VG
Steini
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 30.06.2019 11:31

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Sorgenfall » 21.10.2019 03:58

Steini ich wünsche Dir alles Gute für den KH Aufenthalt. Halte uns auf dem Laufenden!
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Steini » 21.10.2019 05:27

@ Lea.
Musstest du seit deiner Glabrata Phase Antibiotika nehmen?
Wie hast du es, wenn, weg gesteckt?
Macht der Glabrata auch weissen Belag auf der Zunge?
Ich kenne deine ganze Story jetzt nicht und habe gerade einen Breischädel. :mrgreen:

Danke Sorgenfall. Mache ich.
VG
Steini
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 30.06.2019 11:31

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 21.10.2019 06:31

Hallo liebes Forum,

vielen Dank für die Wortmeldungen. Da kommt ja Einiges zusammen. Dazu hat die liebe Lea auch wieder ihren Senf :wave:

Krasny, ganz klar, jeder reagiert anders. Und je nach dem wie gerade das Immunsystem tickt, fällt es unterschiedlich aus. Zum Thema Albicans bei mir. Der Albicans wurde bei ganz normalen Stuhl-Tests auf Candida nie festgestellt. Das kam erst bei dem Microbiom heraus. Und ja - wir haben jede Menge Pilze in uns, an uns und die brauchen wir auch. Mit dem Albicans ist bei mir wirklich sehr geringfügig. Albicans und Glabrata schließen sich für normal auch aus, da Glabrata so ein Fluorid-Freund ist.

Wichtig jedoch für alle: Candida im Darm ist eine Antwort auf eine dauerhafte Belastung durch Schadstoffe. Das können auch Bakterien sein. Auch die hauen jede Menge Mist heraus.

Was bei mir kürzlich auf den Tisch kam: Mein Ex ist mit Chlamydien infiziert (gewesen). Boing!!!!!!!! Jetzt fange ich mal an zu erzählen. Vielleicht findet sich der Eine oder Andere hier wieder.

Chlamydien holt man isch übrigens auch woanders, nicht nur beim Sex. Schmierinfektion. Auch Schwimmbadinfektion genannt.

Ich lerne meinen jetzigen Ex kennen. Nach vier Wochen nach dem ersten Mal:

- Ständige Blasenentzündung
- Verstopfte Bartholinische Drüsen
- Durchfälle
- Einen irre lauten Tinitus im linken Ohr
- Reaktion auf Haarspray
- Ein fieser trockener Husten über Monate hin
- Lymphadenitis am Hals, rechts, unterm Ohr
- Hautläsionen aus dem Nichts heraus (Rücken, Oberarme)
- Nackensteifigkeit

Der Ex stank aus dem Mund, wie ne Kuh aus dem Po, wenn er nichts getrunken hatte. Seine Zunge war dick belegt. Seit dem ist meine Zunge auch dick belegt gewesen. (Dazu später mehr!)

Ich war auf einmal nicht mehr richtig leistungsfähig. Habe viel Schlafen müssen. Nach einem Zahnarztbesuch war ich total daneben, was mir sonst nie was ausgemacht hat. Also alles irgendwie anders.

Die Blasenentzündungen wurden immer mit einem Fluorchinolen behandelt. 10 Monate lang alle 8 Wochen. Zwischenzeitlich mittlere Zusammenbrüche. Die Lymphadenitis mit Ammoxicillin.

Jetzt denkt wohl jeder „ha, klar dass sie einen Candida hat!“. Ja, war auch mein erster Gedanke nach der Glabrata-Diagnose.

Vor vier Wochen hab ich einen bösen grippalen Infekt gehabt. Da ich mit Infekt im Körper (ohne es zu wissen) jedoch noch mal nett in die Nordsee gehüpft bin (15 Grad Wassertemperatur) und einen Tag später lag ich flach lag. Man gab mir zur Vorsicht ein AB. Ammoxicillin. Ich wollte es nicht nehmen (wegen dem Candida), man riet es mir jedoch mit Nachdruck, weil es den Anschein machte, dass ich eine Lungenentzündung bekomme.

Ich nahm das AB und nach zwei Tagen bekam ich irre hohes Fieber, mit tat alles weh. Jetzt könnte man meinen „klar, Grippe“. Ja, das dachte ich auch. Als ich wieder einigermaßen auf meinen Beinen stehen konnte, sah ich, dass mein Zungenbelag vollkommen verschwunden war. Ebenso waren meine Nackenschmerzen weg. Der angebliche Tennisarm tat nicht mehr weh, meine Handgelenksorthesen brauchte ich auf einmal nicht mehr. Als ich nach zwei Tagen Fieber meine Hände ausgestreckt habe, dachte ich, ich sei ein Terminator. Ich habe jedes Gelenk in den Händen gespürt. Es tat nicht weh, es war ein Gefühl, als wenn sich die Gelenke von was befreit hätten.

Vor dem AB war ich grundsätzlich übersäuert. Nach dem AB bin ich zwar noch nicht im neutralen Bereich – jedoch ein Wert von ph 6,6 am Mittag ist schon toll, wenn es vorher 5,0 war!!!! Und die 5,0 habe ich nur und ausschließlich mit Natron weg bekommen. Ich konnte soviel Wasser saufen und Gemüse essen, wie ich wollte – es tat sich nichts. Vielleicht bei 2 Liter Löwenzahntee – dann ging es auch noch. Aber nur vielleicht.

Wie ich auch immer auf Chlamydien kam, keine Ahnung. In den Abstrichen ist es derzeit nicht nachweisbar. Klar, es gab ja auch ein AB. Morgen gebe ich Blut ab für einen Immun-Test. Denn die Antikörper kann man noch lange nach der Infektion nachweisen. Chlamydien sind nicht nur unterhalb der Gürtellinie. Die sitzen in der Lunge, den Atemwegen und in den Augen. Chlamydien sind Erzeuger von Säuren und Candida ist ein Co-Faktor davon. Chlamydien belegen irgendwas, dass die B-Vitamine nicht raus können. Ich denke da so an meine Werte, die einem Nahrungs-Ergänzungs-Mittel-Handel was vor machen können.

Mein HA fand das alles seltsam, denn normalerweise (so seine Meinung), würde der Gynäkologe das testen. Hat er aber nicht. Mein Gyn ist inzwischen im Ruhestand. Habe mir meine Akte aus dem Archiv geholt. Seit 1997 wurde das nicht getestet. Die Akten von vor 1997 sind vernichtet. Warum das nicht getestet wird ist auch klar. Ärzte bekommen kein Geld mehr dafür. Außerdem, wer weiter denkt, was da für Ehedramen entstehen können, obgleich man sich an irgendeinem Handtuch oder im Schwimmbad angesteckt hat.

Was können Chlamydien noch:

Sie machen unfruchtbar – sowohl Männlein als auch Weiblein
Sie verkleben die Eileiter
Sie sorgen für Prostata-Probleme
Harnwegsinfekte
Sie verschlechtern die Sehstärke, trockene Augen

Ein negativer Chlamydien-Abstrich vom Unterhäuschen hat auch nichts zu sagen. Die Biester befinden sich auch in den Atemwegen. Sie mögen einfach gerne in Schleimhäuten wohnen.

Zum richtigen Ausbruch kam es bei mir 2014. Ich fing das Laufen an und trainierte für den Follow-the-Sun-Lauf auf Mallorca. Bakterien und Viren überleben und vermehren sich besonders gut, wenn es etwas kühler ist. Mit dem Ausdauersport habe ich meine Lungen mit der vielen Atmung abgekühlt. Die Biester haben sich somit explosionsartig ausgebreitet.

Was essen Chlamydien besonders gerne:

- Zucker
- Nachtschattengewächse (Paprika, Kartoffeln, Tomaten, Aubergine, bunter Pfeffer)
- Möhren und das darin enthaltende Carotin (steht uns dann nicht mehr zur Verfügung, denn es kann nicht in VIT A umgewandelt werden, weil nicht vorhanden)
- Alkohol
- Nitrit-Pökel-Salz (da war doch was, ein Beitrag von mir über Nitrit-Pökel-Salz)
- Koffein

Wie alle Bakterien mögen auch Chlamydien anscheinend kein Salz. Ich habe große Augenprobleme (trocken). Da kann ich Augentropfen bis zum geht nicht mehr nutzen, funktioniert nicht. Nehme ich jedoch einfaches isotonisches Natrium-Chlorid, ist alles in Sekunden wieder gut. Ich denke da so an das mit Salzwasser gurgeln bei Halsentzündungen. Hilft ja auch.

Ich warte nun auf das Ergebnis des Antikörper-Tests, den ich selbst bezahlen muss. In Bezug auf die Chlamydien wurde ich zu einem Zentrum für sexuelle Gesundheit geschickt. Das war vielleicht eine Farce. Man hat mich trotz Hinweis darauf, dass es nicht sein kann auf HIV getestet. Ebenso hat man mich auf Syphilis getestet. Trotz Hinweis, dass es mir 5 Jahre schon bescheiden geht, hat man das getestet. Da ist man mit einer unbehandelten Syphilis schon lange nicht mehr am Leben. Mein Wunsch, eine Antikörper-Test zu machen, ist man nicht nachgekommen. Aber man hat es geschafft, nach gerade mal 30 Sekunden Gespräch das Unwort „Psyche“ in den Mund zu nehmen. Die Ärztin dort hat mir überhaupt nicht zugehört.

Ich habe jetzt ungeachtet dessen mit einer Antibiose angefangen. Ich merke starke Veränderungen in Form eines Herxheimers. Ebenso machen meine Augen wieder Terror. Das machen sie immer, wenn Herr Candida eins aufs Dach bekommt. Ich habe einen irren Durst und muss nur pinkeln – und das mit Vollgas in Richtung Toilette.

Vielleicht ein Hinweis für Euch: Der MHC-Wert im Blut. Wenn der erhöht ist oder zu niedrig ist, weist das auf einen Vitalstoffmangel hin. Auch wenn er im Referenzrahmen liegt. Bei mir ist er seit vielen Jahren erhöht. Parallel dazu habe ich Folsäure-Werte, die damals ganz weit unten waren. Nun ist die Folsäure bei mir ganz oben, jedoch scheinbar inaktiv. Ist der Wert zu hoch, weist es auf Folsäure und B12 hin. Ist er an der unteren Kante, geht es in Richtung Vit B1 und B6. Das sind Formen von Anämien. Auf der Seite der Deutschen Aidshilfe ist das super erklärt. Ebenso alle anderen Blutwerte, die im Zusammenhang mit einer Infektion stehen. Aber so, dass man es auch versteht. Kein Ärzte-Kauderwelsch.

Ich sammle mal die ganzen Links zum Thema Chlamydien zusammen und hänge sie in eine neue Nachricht unten dran. Dafür muss es mir jedoch ein wenig besser gehen. Um Moment ist eher sup-optimal.

Auch interessant: Bakterien machen ebenso den gleichen Terror im Körper, wenn sie ihre Die-Off-Phase haben, wie ein Candida. Kann man schnell vertauschen. Vielleicht ist Euch ja auch mal aufgefallen, dass Ihr Probs mit Chemikalien habt. Insbesondere mit Mineralöl-Produkten, Lösemitteln und Chlorgeruch im Hallenbad. Sollte das der Fall sein, mal besser auf Chlamydien testen lassen. Liegt daran, dass die Chlamydien das B9 und 12 stillegen und somit keine Katalase im Körper stattfinden kann bzw. zu wenig vorhanden ist.

Krasny, jetzt kannst Du es zerbeißen! ;) (Bitte nicht böse auffassen, war jetzt nen kleiner Joke am Rande.)

Gruß

Eure Lea - die immer alles ausprobiert und testet und hinterfragt


PS - Die Antibiose bei der Grippe war zu kurz. Mind 10 Tage bis zwei Wochen bei Chlamydien.
PS - Um die Symptome im Jahr 2009 aufgrund des Kennenlernens meine Ex zu beseitigen, hat man mir bis 2017 (!?!?!?) ein Fluorid haltiges Neuroleptikum gespritzt! Nochmal Boing!!!!!
Zuletzt geändert von Lea am 21.10.2019 06:37, insgesamt 2-mal geändert.
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 21.10.2019 06:33

Steini - bis auf einen Herxheimer nach dem anderen geht es. Wohl Durst ohne Ende und innere Unruhe nebst dröhnender Matschbirne. Ich hab ja auch Ewigkeiten kein AB genommen.

LG lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 21.10.2019 07:18

Kurz nochmal zu dem AB bei Chlamydien:

Chlamydien haben 3 Lebensphasen. Man erwischt sie aber nur, wenn sie in voller Blüte stehen. Die Lebensphasen dauern einige Zeit. Den Knospen macht ein AB nichts aus, nur den Blüten. Von daher reicht eine Antibiose von 6 Tagen nicht aus. Wenn Chlamydien "frisch" sind, dann geht das über eine Einmalgabe mit einem ganze speziellem AB, welches eine Halbwertszeit von 4 Tagen hat. Haben sich die Chlamydien jedoch in Lunge und Atemwege eingenistet, hilft nur eine lange Antibiose von mind 10 Tagen. Dabei entsteht natürlich ein Herxheimer. Viele setzen dann das AB, weil sie meinen es nicht vertragen zu können. Und schon geht der Teufelskreis los.

Mein HA konnte es nicht glauben, das ich seit 2011 kein AB mehr genommen habe. Er ist erst seit 2014 mein HA. Ja der hat sparsam geguckt.

LG Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Steini » 21.10.2019 09:20

Hallo Lea
Interessant.
Welche Dosis Amoxi hattest du?
Mit oder ohne Clavulansäure?

Ach und du hattest eine Schwellung unter dem Ohr?
Wie ich. Es ist aber keine Lymphdrüse, sondern Gewebe.
Tinnitus, Wanderschmerz im Gesicht.

Mensch, ich habe auch so Nacken und glaube, dass bei mir Bakterien Party machen.
Steini
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 30.06.2019 11:31

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 21.10.2019 10:25

Hallo Steini,

bei dem Amoxi waren das 3 x 500 mg am Tag. Clavulan-Säure kenne ich nicht. Das Amoxi habe ja eigentlich nur bekommen, um eine Lungenentzündung abzuwenden. Nachdem das Amoxi leer war, habe ich noch Azythromocin bekommen. Da es da schon in die Richtung Chlamydien ging, habe ich eine Einmaldosis von 2 Tabletten genommen.

Die Schwellung unter dem rechten Ohr war ein Lymphknoten. Also Ohr abwärts in Richtung Hals. Zwischen Ohr und Mandel. Das war 2011. Da gab man mir auch Amoxi.

Tinnitus ist dauerhaft seit 2009. Mal weniger mal mehr - jedoch überwiegend im linken Ohr. Als alles 2009 anfing, war der Tinnitus richtig heftig laut. Einen Wanderschmerz habe ich nicht im Gesicht. Das war in den Zähnen. Fing an rechten Backenzähnen im Oberkiefer an, ging in die Backenzähne rechter Unterkiefer bis zu den unteren Vorderzähnen auf der linken Seite. Das hörte nach Amoxi auch auf.

Nacken in der Form wie vor Amoxi ist weg. Der meckert zwar noch, jedoch mind. 75 % weniger an Intensität. Der Muskel brennt nicht mehr so elendig. Lt. Physiotherapeut gibt es Bakterien, die sich an die Knorpeloberfläche heften und diese dann austrocknen. Bandscheiben gehören auch dazu. Ich werde ihn das nächste Mal fragen, ob er diese Bakterien benennen kann. HW 4/5, 5/6, 6/7 waren bei mir vorgewölbt. Wie es jetzt ist, kann ich nicht sagen. Müsste dann wieder nen MRT gemacht werden - was natürlich niemand veranlasst wegen der Kosten.

Wenn ich erkältet bin - also normaler Schnupfen - bin ich so duselig im Kopf, dass ich in der Wohnung jeden Türrahmen mitnehme. Wenn ich früher noch locker damit arbeiten war, geht jetzt gar nichts mehr. Das finde ich auch recht komisch. Die Hauptmatschbirne zentriert sich bei mir auch knapp über der Nasenwurzel.

Gruß Lea

PS - Gebärmutter wegen Zicken letztes Jahr heraus gekommen worden. Jedoch bakteriologisch nicht untersucht worden.
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Steini » 22.10.2019 06:55

Hallo Lea.
Das wird ja immer besser.
Das mit den Zähnen! So ging das bei mir los. Danach kam Prostata, Nackensteife, Zahnschäden, Lockerungen, Parotistumor jetzt entdeckt, wobei ich die Tage abklären muss was das genau ist. Der Befund liegt noch beim HA. Ich habe nur die CD hier. Ich weiß ja gar nicht wohin zuerst. Das Ding im "Unterstübchen" enthält auch Darm-Bakterien. Vielleicht was verschleppt. Gewicht reduziert sich, fühle mich innerlich zerfressen, verkrebst.
Glabrata im Stuhl, aber wie bei dir keine Massen Albicans, sondern Norm.
Ich wache morgens auf und werde fast hysterisch, Nacken zieht sich zusammen, bekomme Schmerzen im ganzen Gesicht
Aber soll ich dir was sagen: Ich glaube nicht, dass das Glabratas Schuld ist, sondern wirklich die von Bakterien.


ZU AMOXICILLIN.
Die Möglichkeit zur Verbesserung der Wirksamkeit des Medikaments ist die gleichzeitige Gabe von Clavulansäure, Sulbactam oder Tazobactam. Diese Stoffe hemmen ein Enzym der Bakterien (beta-Lactamase), das sonst das Antibiotikum abbauen würde.
Amoxicillin schreddert aber ganz gut die Darmflora. Es kommt oft zu Pilz (na sowas :mrgreen: ) Ich hatte es auch schon mal in Kombi mit Sulbactam "Unacid". Es bekam mir gar nicht.
Unglaublich, dass du damit klar gekommen bist.


VG
Steini
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 30.06.2019 11:31

Re: Folsäure und Glabrata

Beitragvon Lea » 22.10.2019 09:37

Hallo Steini,

Zahnprobleme hatte ich auch ganz große. Ich habe in den letzen 7Jahren 5 Zähne verloren. Der letzte Zahn ist einfach abgebrochen und von innen war er ganz weich. Auch war ich vor Amoxi sehr empfindlich an einer Krone. So aus dem Nichts heraus. Wenn ich genascht hätte und es gezogen hätte, wäre ja logisch gewesen. Nach Amoxi wie weg geblasen.

Ich habe Amoxi gut vertragen in Bezug auf Übelkeit und Darm. Jedoch habe ich mich wirklich über das hohe Fieber gewundert. So ist nunmal jeder anders. AB machen Pilze, das ist ganz klar. Sofern man jedoch keine Dybiose hat, sollte dieser eigentlich von ganz alleine wieder weg gehen. Wenn man überlegt, was man als Kind alles an AB bekommen hat, müsste die ganze westliche Bevölkerung vollkommen verpilzt sein. Bis 2013 hatte ich keinen Candida im Darm. Erst nachdem der große Crash 2014 kam, ging das los. Im Zuge mit dem Ausdauersport.

Morgens geht es mir auch immer am besch....sten. Je nach dem wie es ist, bin ich den ganzen Vormittag total daneben. Gegen Abends wird es dann besser. Ich bin morgens total vernebelt. Immer zur gleichen Uhrzeit geht dann ein Dusel in meinem Kopf los, der unglaublich ist. Ich sage immer wie Grippe nur ohne Rotz.

Das Ding ist auch, dass ich hier inzwischen zwei Glabrata-Damen kennen gelernt habe, denen es ähnlich geht wie mir. Bei einer wurden auch Chlamydien entdeckt. Jetzt kommst Du noch dazu.

LG Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 108
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 58 Gäste