Nystatin - Nebenwirkungen oder Die-Off-Symptome?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Nystatin - Nebenwirkungen oder Die-Off-Symptome?

Beitragvon Schlumpfine » 28.02.2020 10:51

Wäre das im Rahmen einer Herxheimer-Reaktion denkbar, dass die Nerven dermaßen spinnen und die Beine nicht richtig funktionieren? Ich laufe so tatterig, habe keine Kraft in den Muskeln, Treppensteigen nur mit großer Mühe.
Es wirkt auf mich nicht allergisch - Ich habe keinen Ausschlag oder Ekzem.
Angeblich blockiert Fluconazol auch die DAO, das spielt sicher auch mit rein- ich habe eh schon eine Histaminintoleranz
Psycho werde ich auch vom Fluco - Angst, Unfähigkeit zu arbeiten, Depressivität.

Der Arzt, der mir das verordnet hat, ist im Urlaub. Ich habe ihn angeschrieben, um evtl. geringer dosierte Kapseln zu bekommen - weiß aber nicht, ob das klappt. Heute habe ich ausgesetzt (also kein Fluco genommen), um zu sehen, ob sich etwas ändert. Nach ca. 35 Std wurde es tendenziell ein bisschen besser. Halbwertzeit ist nach 30 Std.
Aber morgen müsste ich ja wieder was nehmen. Weiß momentan nicht, was klug wäre. Meine Kapseln haben 200mg.
Schlumpfine
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: 02.10.2013 09:02

Re: Nystatin - Nebenwirkungen oder Die-Off-Symptome?

Beitragvon Schlumpfine » 29.02.2020 04:06

Heute mittag habe ich wieder die 200mg genommen. Der eine Tag Pause war ganz gut, um zu sehen, dass dann die Symptome etwas zurückgehen, es ging mir auch stimmungsmäßig besser. Auch die Atemnot lässt dann nach.Nur die Schwäche geht nicht mal so eben weg.
Aber heute musste es wieder sein, damit keine Lücke entsteht.
Lieber Krasny, falls du das liest: würdest Du an meiner Stelle versuchen, geringer dosierte Kapseln zu kriegen oder die vorhandenen teilen - oder jeden 2. Tag eine nehmen - oder weiterhin täglich 200mg nehmen und den Herxheimer feiern und warten, ob er vorübergeht?
Schlumpfine
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: 02.10.2013 09:02

Re: Nystatin - Nebenwirkungen oder Die-Off-Symptome?

Beitragvon Krasny » 29.02.2020 05:37

Ja, die Herxheimer-Reaktion kann schon heftig sein. Aber jeder Körper reagiert anders. Nimm Chlorellas, Heilerde oder Bentonit, um die freiwerdenden Pilzgifte zu binden. Oder mache die Entgiftungskur nach Kaidrun:
viewtopic.php?p=101823&postcount=885
viewtopic.php?p=106749&postcount=4
viewtopic.php?p=104794&postcount=9

Normalerweise dauert die Herxheimer-Raktion nur ein paar Tage.

Ja, die freiwerdenden Pilzgifte können sich durchaus auch auf das Nervensystem auswirken.

Bei geringerer Dosierung bestht die Gefahr, daß der Pilz gegen den Wirkstoff resistent wird. Nimm, wie oben geschrieben, etwas ein, was die Pilzgifte bindet und aus dem Körper schafft bzw. sie neutralisiert.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Nystatin - Nebenwirkungen oder Die-Off-Symptome?

Beitragvon Schlumpfine » 29.02.2020 11:43

Vielen Dank für Deine Antwort. ich habe heute wieder die 200mg genommen und werde versuchen, das konsequent so weiterzumachen.

bei mir wurde eine hohe Belastung mit Schwermetallen gefunden, ich habe bereits die Ausleitung begonnen - Infusionen mit Zn-DTPA und DMPS.

Probiotika nehme ich auch, habe heute ein neues angefangen (L. Rhamnosus) und mir noch ein weiteres bestellt (Lactobact Omni FOS).
Im Darmbefund ist die Säuerungsflora vermindert. pH Wert viel zu hoch.
Ich habe multiple Unverträglichkeiten. Histamin, Fruktose, Salizylate. Sehr oft Migräne.
Ballaststoffe steigere ich schon. Fisch habe ich jetzt weggelassen, wegen Hg. Vorher habe ich viel Lachs gegessen. Mit Fleisch komme ich noch nicht gut klar. Z. Zt. esse ich oft Waffeln aus Eiern mit Whey-Protein und Sahne dazu. Ist das ok?
Keto-Porridge mache ich oft (Ballaststoffe), oder ich backe ketogenes Brot - ähnliche Zutaten.
KH sind unter 30g/Tag.
Ich hatte Carnivore ausprobiert, aber damit geht es mir nicht gut - die Ballaststoffe fehlen, dann funktioniert die Müllabfuhr nicht mehr.
Schlumpfine
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 34
Registriert: 02.10.2013 09:02

Re: Nystatin - Nebenwirkungen oder Die-Off-Symptome?

Beitragvon saskia* » 06.03.2020 06:55

Schlumpfine hat geschrieben:Heute mittag habe ich wieder die 200mg genommen. Der eine Tag Pause war ganz gut, um zu sehen, dass dann die Symptome etwas zurückgehen, es ging mir auch stimmungsmäßig besser. Auch die Atemnot lässt dann nach.Nur die Schwäche geht nicht mal so eben weg.
Aber heute musste es wieder sein, damit keine Lücke entsteht.
Lieber Krasny, falls du das liest: würdest Du an meiner Stelle versuchen, geringer dosierte Kapseln zu kriegen oder die vorhandenen teilen - oder jeden 2. Tag eine nehmen - oder weiterhin täglich 200mg nehmen und den Herxheimer feiern und warten, ob er vorübergeht?


Wie ging es denn bei dir weiter? Bei mir löst das Medikament auch heftige Die off-Symptome aus.
saskia*
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2020 06:38

Vorherige

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste