Rheumatische Beschwerden

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Rheumatische Beschwerden

Beitragvon apollon2000 » 25.10.2019 01:35

Hallo zusammen,

Vorab vielen Dank an all die aktiven Mitglieder hier im Forum. Ich konnte mir schon eine Menge hilfreicher Informationen ergattern.

Bei mir hat die Leidensgeschichte während einer Antibiotikatherapie (Mandelentzündung – Streptokokken) Ende Juli angefangen. Nach einigen Tagen der Einnahme bekam ich einen starken Zungenbelag plus Brennen auf Zunge und im Mund.
Nach einigen Wochen haben mir die Ärzte Mundsoor diagnostiziert; allerdings habe ich mich während dieser Zeit noch immer sehr erchöpft und krank gefühlt.

Symptome waren bzw. sind: Kopfschmerz, Müdigkeit, Schlappe Beine, Brennen an Augen und Mund (und vereinzelt auch mal an anderen Körperstellen), starke Verspannungen im Nacken/Schultern, vereinzelt Magenprobleme, ständiges Kältegefühl, Zittern im Arm, zum Teil starke Depressionen

Nachgewiesen konnte der Pilz weder im Darm noch im Mund trotz mind. 5 Abstrichen. Behandlungsversuch mit Nystatin (2 Wochen) schlug komplett fehl (keine Verbesserung) und mit Amphomoronal (3,5 Wochen) Suspension Rückgang bis zu einem bestimmten Grad aber nicht weiter.
Konsequente Diät seit 2 Monaten.

Jetzt zu dem akuten "neuen" Beschwerden: Seit 4 Wochen habe ich Probleme mit den Gelenken, in den ersten 2 Wochen waren es Schmerzen vor allem in Hand und Unterarm. Seit 2 Wochen habe ich das Gefühl, meine Gelenke (Knöchel, Füß, Knie, Finger, Hand, Handgelenk und Ellenbogen) sind stark entzündet. Sie fühlen sich ständig heiß an. Diese Wärmegefühl wechselt allerdings regelmäßig. Mal die unteren Extremitäten , dann die Arme. Gelenkschmerzen im eigentlichen Sinne habe ich auch, allerdings im Vergleich zu diesem extremen Wärmegefühl harmlos. Symptome gehen also stark in Richtung Rheumatoide Arthritis. Vereinzelt kribbelt es auch.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen?

Ich mache mir Sorgen, dass durch den Candida eine Rheumaerkrankung ausgelöst/entdeckt wurde und es mir deswegen auch nicht gelingt den Pilz zu behandeln. Denn laut den bisherigen Befunden im Blut bin ich kerngesund. Im Darm herrscht allerdings ein zu niedriger PH Wert + Dysbiose.
Untersuchung der Rheumafaktoren steht aktuell noch aus.

Liebe Grüße
apollon2000
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.08.2019 06:39

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Sorgenfall » 25.10.2019 05:03

Hallo und Willkommen,

Wurde dein Vitamin D Wert mal getestet? Das könnte deine rheumatische Gelenkschmerzen erklären, auch das Zittern im Arm und die Verspannungen. Wir haben ca seit 4 Wochen Herbst und die Sonneneinstrahlung nimmt immer mehr ab ;-). Wenn du Befunde der Dysbiose hast dann stell sie mal hier rein. Schwer so etwas zu sagen.

Lg
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Fun » 26.10.2019 08:30

Hallo apollon2000,
herzlich willkommen.

Das mit dem Nystatin kenne ich, war damals so und ist heute genau so. Wenn ich Myconazol nehme habe ich den gleichen Effekt, wie du mit Amphomoronal.
Wie sieht deine Zunge morgens aus?
Wie sieht deine Mundschleimhaut aus, ist die heller geworden?
Darf ich mal fragen, wie deine Diät genau aussieht.
Hast du mal ein Differenzialblutbild machen lassen. Ich habe seit Monaten eine Linksverschiebung (Neutrophile erhöht/Lymphozyten erniedrigt - zeigt eine Entzündung im Körper an), das sieht man nur im Differenzialblutbild.
Kennst du deine Blutwerte der letzten Jahre? Dann würde ich mal schauen, ob irgendwas ausserhalb deiner "persönlichen Norm" ist.
Meine Blutwerte waren 30 Jahre konstant gleich (marginale Abweichungen). Seit monaten sind meine Leukos ständig oberhalb an der Grenze (nicht normal bei mir) und meine Thrombozyten sind explodiert (bis zu 560 tsd)
Gruß
Fun

Hör und achte auf deinen Körper und gib nichts darauf, was andere sagen (wenn du weißt, es ist nicht so). Jeder Körper ist anders und nichts ist bei jedem gleich. Kollektivaussagen bringen dir nichts, wenn du was Seltenes hast.
Fun
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 14.05.2019 06:49

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Fun » 26.10.2019 09:24

Zu der Diät würde ich noch empfehlen, so wenig KH wie möglich.
Es wird hier zwar oft davon abgeraten, aber nach meinen "persönlich Erfahrungen" von meinem letzten Pilz, hat das geholfen.
Meine einzigsten KH waren damals eine Scheibe Vollschrotbrot am Tag. Ansonsten nur Fleisch, Gemüse (auch hier auf KH achten, kein Mais etc.), Käse, Joghurt, gute Öle, Eier, Butter, Sahne und ich hab ne Menge Zimt zu mir genommen. Hier darauf achten, das es nur der gute Ceyflon Zimt ist. Der herkömmliche kann in hohen Dosen deine Leber ähnlich wie alkohol schädigen.
Joghurt und so geht natürlich nur, wenn du keine Intoleranz hast. Wenn du einen Albicans im Mund haben solltest, sollte das kein Problem sein. Denn der kann keinen Michzucker verstoffwechseln.
Ich habe damals viel ausprobiert und so raus bekommen, was geht beim Essen und was nicht - weil Pilzmittel nur bedingt geholfen hat und im Netz auch viel wiedersprüchliches steht.
Kartoffeln, selbst in keinen Mengen ging schon nicht.

Gerne hätte ich schon meine Erfahrungen mit einer erneuten Diät eingestellt. Aber leider hab ich nächste Woche noch verschiedene Untersuchungen somit kann ich noch keine Diät anfangen.
Gruß
Fun

Hör und achte auf deinen Körper und gib nichts darauf, was andere sagen (wenn du weißt, es ist nicht so). Jeder Körper ist anders und nichts ist bei jedem gleich. Kollektivaussagen bringen dir nichts, wenn du was Seltenes hast.
Fun
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 14.05.2019 06:49

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Keiler » 26.10.2019 01:41

apollon2000 hat geschrieben:Jetzt zu dem akuten "neuen" Beschwerden: Seit 4 Wochen habe ich Probleme mit den Gelenken, in den ersten 2 Wochen waren es Schmerzen vor allem in Hand und Unterarm. Seit 2 Wochen habe ich das Gefühl, meine Gelenke (Knöchel, Füß, Knie, Finger, Hand, Handgelenk und Ellenbogen) sind stark entzündet. Sie fühlen sich ständig heiß an. Diese Wärmegefühl wechselt allerdings regelmäßig. Mal die unteren Extremitäten , dann die Arme. Gelenkschmerzen im eigentlichen Sinne habe ich auch, allerdings im Vergleich zu diesem extremen Wärmegefühl harmlos. Symptome gehen also stark in Richtung Rheumatoide Arthritis. Vereinzelt kribbelt es auch.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen?


Ich habe ganz genau dieselbe Symptome seitdem bei mir Candida festgestellt wurde. Eine Ärztin hat bei mir auch den Verdacht auf Rheuma geäußert. (In meiner Familie hat keiner Rheuma.) Es handelt sich dabei glaube ich um ein typisches Candida-Symptom.

Auf dieser Seite wird auch "rheumaähnliche Weichteil- und Gelenkschmerzen" als Symptome einer Pilzinfektion des Darms aufgeführt.
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Krasny » 27.10.2019 05:03

Hallo, Apollon,

willkommen bei uns.

Unerklärliche Gelenk- und Weichteilschmerzen gehören zum Krankheitsbild bei Darmpilzen. Auch ist der Pilz in der Lage, bestehende Krankheitssymptome zu triggern (verstärken).

Der Umweltmediziner Dr. Runow sagte in einem seiner Vorträge und schreibt in seinen Büchern, daß bei unerklärlichen Gelenk- und Weichteilschmerzen auch der Darm in die Ursachenforschung einbezogen werden sollte.

Dr. Runow hat geschrieben:Unsere Eingeweide werden von 100 Mio. Nervenzellen umhüllt. Bei allen neurologischen Untersuchungen sollte deshalb auch der Darm mit untersucht werden!
Auch bei Gelenkbeschwerden sollte abgeklärt werden, ob Darmprobleme bestehen.

Quelle: viewtopic.php?f=62&t=7460
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Sorgenfall » 28.10.2019 01:35

Krasny hat geschrieben:Hallo, Apollon,

willkommen bei uns.

Unerklärliche Gelenk- und Weichteilschmerzen gehören zum Krankheitsbild bei Darmpilzen. Auch ist der Pilz in der Lage, bestehende Krankheitssymptome zu triggern (verstärken).

Der Umweltmediziner Dr. Runow sagte in einem seiner Vorträge und schreibt in seinen Büchern, daß bei unerklärlichen Gelenk- und Weichteilschmerzen auch der Darm in die Ursachenforschung einbezogen werden


Ich denke nicht das es unerklärlich ist. Pilze stören die Elektrolyte. Hier ist vor allem Calcium und Zink zu nennen. Calcium wird aber für die Aufnahme von Vitamin D benötigt.
Da der Körper einen gewissen Calciumspiegel im Blut benötigt wird dieser aus den Knochen gezogen. Das löst die rheumaähnlichen Beschwerden aus. Ich empfehle nochmal in diese Richtung zu testen. Vitamin D 25 OH-C. Parathormon, Calcium.

Calciummangel macht z.b. auch trockene Augen und wirkt auf die Muskulatur (Verspannungen).

Lg
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon apollon2000 » 04.11.2019 05:46

Hallo zusammen,

danke für die zahlreichen Antworten. Im Moment fällt es mir schwer sich aufzuraffen, deshalb die späte Antwort. Ich freue mich aber, dass so viele sich beteiligen.

Meine aktuellen Blut- und Darmwerte habe ich hochgeladen. Schaut sie euch gerne an. Der Vit- B 12-Wert ist leider nicht so aussagekräftig auf Grund Nahrungsergänzungsmittel.
Leider sind meine rheumatischen Beschwerden weiterhin akut - mit Ibuprofen komme ich nicht wirklich weiter. . Ansonsten habe ich regelmäßig Ohrenschmerzen und Zungenbrennen. WObei es auch mal ein halber Tag vergeht, wo ich keine Zungenprobleme habe. Vom Energielevel geht es so mittelmäßig, der Magen macht wenig Probleme.

Bei den Neurologischen Untersuchungen ist bisher nichts Auffälliges rausgekommen. Als nächstes geht es wohl zum Rheumatologen.

@Sorgenfall
Vitamin D wurde nicht getestet, allerdings nehme ich seit etwa 3 Wochen auch Vitamin D als Nahrungsergänzungsmittel von der Ärtztin verschrieben. Die Befunde sind eingestellt. Zink nehme ich auch als Nahrungsergänzungsmittel. Calcium nicht seperat, ist allerdings in meinem Multivitaminpräperat enthalten.

@ Fun
Ein Foto meiner Zunge habe ich gepostet. So sieht sie aus, wenn ich sie nicht jeden Tag mit dem Zungenschaber reinige ohne Antimikotika.
Mundschleimhaut kann ich ehrlich gesagt nicht sagen, ob die sich verändert hat. Die Schleimhaut an den inneren Wangen ist relativ hell.
Ich ernähre mich Low-Carb, d.h. zum Frühstück esse ich ein paar Haferflocken. Ansonsten viele Nüsse, Gemüse, Salat, Samen, Olivenöl/Kokosöl und ab und an mal ein Stück Fleisch/Fisch. Auf Grund des geringen PH-Wers in meinem Stuhl verzichte ich zum Großteil auf tierische Produkte. Laktose vertrage ich gar nicht, allerdings schon seit Jahren. Zwischendurch hatte ich auf anraten meiner Ärztin mal komplett auf Kohlenhydrate verzichet, allerdings sind zu der Zeit auch die rheumatolgisches Beschwerden stärker geworden. Keine Ahnung ob ein Zusammenhang besteht. Zumindest esse ich wieder ein paar Kohlenhydrate.

@Keiler
Immerhin sind wir dann zwei davon geplagte. :mrgreen: Hast du denn die Symptome irgendwie in den Griff bekommen? Wie lange bestehen die rheumatischen Beschwerden bei dir schon? :?

Viele Grüße,
Appo
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
apollon2000
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.08.2019 06:39

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Keiler » 05.11.2019 10:34

apollon2000 hat geschrieben:Ansonsten habe ich regelmäßig Ohrenschmerzen und Zungenbrennen.


Hab ich auch Beides. Ohrenschmerzen/Hörschwierigkeiten sind ein typisches Candida Symptom.


@Keiler
Immerhin sind wir dann zwei davon geplagte. :mrgreen: Hast du denn die Symptome irgendwie in den Griff bekommen? Wie lange bestehen die rheumatischen Beschwerden bei dir schon? :?


Bei mir fingen die Gelenkschmerzen ungefähr 18 Monate nach der ersten Candida-Diagnose an. Wobei ich zugeben muss das ich am Anfang nichts gegen Candida unternommen habe.
Zwischendurch war es sehr schlimm, mein ganzer Mund/Hals/Nase war voll mit Candida. Mittlwerweile hab ich eine Besserung reinbekommen durch Einnahme von Molybdän (Spurenelement, rezeptfrei in Apotheke/Internet erhältlich).
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon apollon2000 » 05.11.2019 01:00

Werde ich mir auch mal ansehen. Wobei ich tatsächlich mittlerweile sehr viele Nahrungsergänzungsmittel nehme und mir nicht sicher bin, ob das alles nur positiv wirkt. :lol:

Hast du denn speziell die Gelenkschmerzen und Entzündungen behandelt? Irgendwelche Schmerzmittel etc.?
apollon2000
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.08.2019 06:39

Nächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 33 Gäste