Rheumatische Beschwerden

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Keiler » 05.11.2019 02:34

apollon2000 hat geschrieben:Werde ich mir auch mal ansehen. Wobei ich tatsächlich mittlerweile sehr viele Nahrungsergänzungsmittel nehme und mir nicht sicher bin, ob das alles nur positiv wirkt. :lol:

Hast du denn speziell die Gelenkschmerzen und Entzündungen behandelt? Irgendwelche Schmerzmittel etc.?


Ich bin mir sehr sicher das die Gelenkschmerzen/Entzündungen durch Candida entstehen. Molybdän hat mir persönlich sehr geholfen einige Symptome zu lindern, kann ich nur empfehlen. Eine Packung (16 Euro) reicht bei mir für einen Monat.

Schmerzmittel sind für mich die letzte Wahl weil sie die Ursache nicht beseitigen und selbst Nebenwirkungen haben.
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Fun » 05.11.2019 10:16

Hallo apollon2000,

deine Zunge zieht wirklich sehr nach Soor aus. Leider sind diese Tests ja nicht immer richtig und kommt auch immer auf den Pilz drauf an, Bebrütungszeit, etc.
Im Stuhl ist wohl auch immer Glückssache, ob man die Dinger erwischt. Da kann man nun ja auch leider nicht hinschauen, aber die Zunge ist ja offensichtlich (würde ich sagen). Auch dass das ganze nach AB's angefangen hat.

Zur Stuhluntersuchung kann ich nicht viel sagen. Habe meine 1. umfangreiche selber erst von einer Woche machen lassen und das Ergebniss ist noch nicht da, somit habe ich mich damit auch noch nicht ausgiebig beschäftigt. Aber es gibt bestimmt noch jemanden, der dazu was sagen kann.
Super allerdings vom Labor, dass die auch mal was anderes empfehlen ausser AB's bei den Stapyhlukokkus.

Im Blut ist jetzt auch nichts (soweit ich das beurteilen kann), was auf eine Entzündung hinweise könnte. Leukos niedrig, Thrombos niedrig, Differenzialblut ist ok (wegen der Linksverschiebung die angesprochen hatte...das ist ein sensitiver Wert) und die Globuline gehen auch in die andere Richtung.

Wie lange nimmst du denn schon die Nahrungsergänzungmittel - haben deine Beschwerden schon vorher angefangen, bevor du die genommen hast?
Dein B12 und 6 ist ja viel zu hoch - nimmst du noch andere Sachen. Zu wenig ist nicht gut, zu viel aber auch nicht bei Vitaminen und Co. und hat Nebenwirkungen - da würd ich mich mal schlau machen. Und es gibt immer Menschen, die auf solche Sachen extrem reagieren können, auch wenn es noch gar nicht so exorbitant hoch ist.
Ich persönlich würde es immer nur nehmen, wenn ich weiß das auch wirklich ein Mange besteht. Im Zweifelsfall mal selbst eine Blutuntersuchung beim Arzt bezahlen...die machen das eher nicht nur mal so, aber dann hat man Gewissheit was man braucht und was nicht.

Mit der Ernährung würde ich auch immer mal rumprobieren und auf den Körper hören, die Allgemeinaussagen der Ärzte können einen vlt auf den richtigen Weg bringen, oft aber auch nicht und da ist man selber gefordert, auch was den Pilz anbelangt. Mein Motto: Zuhören, abwägen, ausprobieren und schauen, was der Körper dazu sagt. Ich glaube, je länger man mit dem Ding im Mund oder sonst wo rumläuft, umso schwieriger wird es den los zu werden und je mehr reagiert auch der Körper auf das Zeug.
Gruß
Fun

Hör und achte auf deinen Körper und gib nichts darauf, was andere sagen (wenn du weißt, es ist nicht so). Jeder Körper ist anders und nichts ist bei jedem gleich. Kollektivaussagen bringen dir nichts, wenn du was Seltenes hast.
Fun
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 14.05.2019 06:49

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Sorgenfall » 06.11.2019 11:16

Hast Du deine NEMs eine Woche vor der Blutabnahme/Urinprobe pausiert gehabt oder durch genommen? B12 und B6 sind schon sehr hoch. Könnte erklärt sein durch den Einnahmepeak fals du die NEMs vorher nicht abgesetzt hast. B12 Mangel ist durch erniedrigte Methylmalonsäure eh unwahrscheinlich.
Schilddrüse anhand des TSH eher unauffälligen, ABER es sind sowohl MAK (Hashimoto) als auch TRAK (Morbus Basedow) nachweisbar. Das könnte den TSH unbrauchbar in der Interpretation machen (Antikörper sind nicht unbedingt immer Normwertig erhöht je nach Autoimmun Geschehen). Hier würde ich empfehlen die ft Werte machen zu lassen, ob der SD Stoffwechsel wirklich i.O. ist. Borreliose sollte wie das Labor schreibt in einigen Wochen nochmals kontrolliert werden. Hattest du vor kurzem einen Zeckenbiss?
Deine erniedrigten Alpha 1 und 2 Globulin Werte können Hinweis auf Probleme mit der Leber sein oder Eiweissverlust über die Niere. Auch in die Richtung kannst du forschen. Auch Vitamin D Mangel kann negativen Einfluss auf die Nierenfunktion haben. Und halte ich persönlich immer noch am wahrscheinlichsten für deine rheumatischen Symptome.
Deine Zunge sieht mir mehr nach Dysbiose/Verdauungsstörung aus. Du könntest als Versuch Vitamin D 1000 IE holen und schauen was mit deinen Gelenkschmerzen passiert wenn du täglich eine nimmst. Das kann keinen Mangel beseitigen, aber du solltest trotzdem eine Veränderung merken. Wenn positive Veränderungen eintreten solltest du den Vit D Wert machen lassen.

Lg
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Fun » 06.11.2019 01:28

Sorgenfall hat geschrieben:Deine Zunge sieht mir mehr nach Dysbiose/Verdauungsstörung aus.
Lg


Hallo Sorgenfall,
wie erklärst du dir dann, das Ampho es verbessert, wenn es ne Diysbiose ist...macht irgendwie keinen Sinn.

Gruß
Fun
Gruß
Fun

Hör und achte auf deinen Körper und gib nichts darauf, was andere sagen (wenn du weißt, es ist nicht so). Jeder Körper ist anders und nichts ist bei jedem gleich. Kollektivaussagen bringen dir nichts, wenn du was Seltenes hast.
Fun
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 14.05.2019 06:49

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Sorgenfall » 06.11.2019 01:53

Ich sage nicht das Candida nicht möglich ist. Dysbiose durch AB ist immer eine Möglichkeit für Candida. Aber, Candida hat einen Auslöser und nicht alles MUSS direkt mit Candida zu tun haben, sondern ggf auch indirekt entstehen. Calcium und Zink sind nunmal sehr beliebt bei dem Pilz. Vitamin D wiederum reguliert u.a. Calcium. Man sollte das daher in der Gesamtheit betrachten. Vitamin D Mangel hat wiederum oft einen Calciummangel zur Folge und ist auch für eine gesunde Verdauung von Bedeutung. Ich gebe hier nur Hinweise wo man ansetzen könnte um weiter zu kommen. Mir ging es auch mit Nystatin/Fluco etwas besser, aber trotzdem glaube ich nicht das es NUR an Candida liegt. Bei Vit D Mangel wird Calcium nunmal aus den Knochen gezogen was rheumatische Beschwerden macht. Wenn ein möglicher Pilz nun auch noch Calcium aus der Ernährung auffuttert klingt das für mich durchaus plausibel ;).
Und das die Beschwerden sich zum Herbst verstärken spielt auch in diese Richtung. Ein Versuch wäre es meiner Ansicht nach daher allemal Wert.
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Fun » 06.11.2019 03:31

Das sehe ich ähnlich ;)
Viele bekommen Candida ohne AB's, da stimmts woanders nicht.
Ich denke nur nicht das der Belag auf der Zunge durch die Dysbiose kommt sondern vom Pilz, es macht sonst keinen Sinn das es bei Ampho besser wird.
Ich meinte hier ausschließlich die Zunge.
Gruß
Fun

Hör und achte auf deinen Körper und gib nichts darauf, was andere sagen (wenn du weißt, es ist nicht so). Jeder Körper ist anders und nichts ist bei jedem gleich. Kollektivaussagen bringen dir nichts, wenn du was Seltenes hast.
Fun
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 14.05.2019 06:49

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Sorgenfall » 06.11.2019 04:03

Meine Zunge sieht trotz Nystatin und Fluco auch so aus. Dieser gelbliche Belag ist meiner Meinung nach nicht Candida ansich, sondern ein Symptom einer Verdauungsstörung. Candida wurde hier ja weder im Abstrich noch im Stuhl nachgewiesen wenn ich es richtig gesehen hatte. Deshalb sag ich... nicht alles muss immer Candida sein.

Nachgewiesen konnte der Pilz weder im Darm noch im Mund trotz mind. 5 Abstrichen. Behandlungsversuch mit Nystatin (2 Wochen) schlug komplett fehl (keine Verbesserung) und mit Amphomoronal (3,5 Wochen) Suspension Rückgang bis zu einem bestimmten Grad aber nicht weiter. 
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Keiler » 06.11.2019 05:01

[quote="Sorgenfall"]Candida wurde hier ja weder im Abstrich noch im Stuhl nachgewiesen wenn ich es richtig gesehen hatte.[quote]

Seine Symptome sprechen aber ganz stark für Candida. Und er hatte ja bereits die Diagnose Mundsoor von einem Arzt erhalten.
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon Sorgenfall » 06.11.2019 06:40

Aufgrund des Sichtbefundes. Das 1-2 mal ein Abstrich mal in die Hose geht kennen wir. Aber 5 mal? Wie gesagt sage ich ja nicht das Candida nicht da ist. Denke nur nicht das in seinem Fall alle Beschwerden von Candida ausgelöst werden.
Lg
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Rheumatische Beschwerden

Beitragvon apollon2000 » 06.11.2019 07:32

Vitamin D3 nehme ich seit ca. 3 Wochen hochdosiert von der Ärztin verschrieben. Bislang habe ich dadurch leider keine Besserung verspüren können.
Calcium ist in meinem Multi-Präparat enthalten.

Genau, mehrere Ärzte haben Mundsoor diagnostiziert. Die Laboruntersuchungen jedoch leider ohne Befund (bis auf Streptokken Gruppe C).

Ich habe vor der Blutabnahme Vitamin B12 zu mir genommen. Mir war nicht bewusst, dass auch B12 getestet wird.
Einige Nahrungsergänzungsmittel nehme ich bereits seitdem das mit den Beschwerden im Mund angefangen hat. Das Vit-D3, B12, Magnesium und K2 erst nach dem Auftreten der Rheumabeschwerden.

Ich nehme regelmäßig Mutaflor (2x täglich) und Symbioflor ein. Das scheine ich beides gut zu vertragen. Zumindest habe ich keine Probleme im Magendarmbereich (bei passender Ernährung).

Viele Grüße! :wave:
apollon2000
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 22.08.2019 06:39

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste