Wie entstehen Resistenzen?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon Sorgenfall » 13.02.2020 08:59

Wie sieht es mit Histamin aus? Hast du mal eine Auslassdiät probiert? Juckreiz/Hautrötungen, Blasendrang etc sind da ein Hauptsymptom.
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon Krasny » 14.02.2020 07:34

Wurde denn mal ein Komplettstatus der Darmflora gemacht, also ein Überblick der wichtigsten Leitkeime im Darm? Ich vermute, daß da bei dir etwas im Argen liegt.

Ebenfalls wahrscheinlich sein könnten bei dir Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien. Wurde das mal getestet? Du kannst auch ein Ernährungstagebuch führen und notieren, nach dem Konsum welches nahrungsmittels sich die Beschwerden verstärkt haben. Diese Nahrungsmittel läßt du dann mehrere Tage lang weg.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon MUC_Jung » 14.02.2020 08:33

Guten Morgen,

bisherige Nahrungsunverträglichkeiten oder Allergien sind bislang nicht bekannt. Ich hatte grundsätzlich auch noch nie Probleme damit. Was mich vor allem irritiert, ist die Tatsache, dass dieser Juckreiz im Auge während der Einnahme eines Probiotikums besser wird. Gleichzeitig werden die Beschwerden überall anders jedoch schlimmer. Ich kann mittlerweile auch nicht mehr abschätzen, was körperlich und was evtl. psychisch ist.
Eine Analyse der gesamten Darmflora halte ich für eine gute Idee, da werde ich mich demnächst erkundigen.
MUC_Jung
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.12.2019 10:46

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon Krasny » 15.02.2020 08:12

Die Schleimhäute der Augen sind hochempfindlich. Vielleicht spürst/bemerkst du gerade deshalb Veränderungen zuerst dort. Das ist aber nur eine Vermutung von mir.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon MUC_Jung » 05.04.2020 08:26

Hallo,

da ich immernoch Probleme habe, habe ich bei Medivere noch einen umfassenden Stuhltest machen lassen.
Dazu folgendes Ergebnis:

https://www.directupload.net/file/d/5780/pdqdyaqe_jpg.htm
https://www.directupload.net/file/d/5780/2d7g5eby_jpg.htm

Habt ihr Ideen, was ich dazu machen könnte?

Viele Grüße
MUC_Jung
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.12.2019 10:46

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon Krasny » 13.04.2020 08:04

Die E. colis sind stark erhöht. Dabei handelt es sich um sog. Biovare (potentiell pathogene Stämme). -> Mutaflor einnehmen.
Klebsiella und Hafnia sind sehr stark erhöht: Fäulnisflora. Ißt du viel tierisches Eiweiß (Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier)?
Bifidobakterien sind am unteren Limit des Normbereiches. -> SymbioLact B einnehmen.
Zu viel Fett im Stuhl: Entweder du ißt sehr fetthaltig oder hast ein Problem mit der Fettverdauung (zu wenig fettspaltende Enzyme der Bauchspeicheldrüse). Es sollte durch den Arzt abgeklärt werden, ob eine Pankreasinsuffizienz vorliegt.
Zu viel Eiweiß im Stuhl: dito
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon MUC_Jung » 30.04.2020 08:57

Krasny hat geschrieben:Die E. colis sind stark erhöht. Dabei handelt es sich um sog. Biovare (potentiell pathogene Stämme). -> Mutaflor einnehmen.
Klebsiella und Hafnia sind sehr stark erhöht: Fäulnisflora. Ißt du viel tierisches Eiweiß (Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Eier)?
Bifidobakterien sind am unteren Limit des Normbereiches. -> SymbioLact B einnehmen.
Zu viel Fett im Stuhl: Entweder du ißt sehr fetthaltig oder hast ein Problem mit der Fettverdauung (zu wenig fettspaltende Enzyme der Bauchspeicheldrüse). Es sollte durch den Arzt abgeklärt werden, ob eine Pankreasinsuffizienz vorliegt.
Zu viel Eiweiß im Stuhl: dito


Ich habe bis zu dem Zeitpunkt eigentlich jeden Tag Fleisch gegessen. Oft auch Mittags und abends. Ich versuche das aktuell umzustellen und ernähre mich jetzt seit etwa 2 Wochen von maximal 2x pro Woche Fleisch und 1x Fisch. Aktuell aber noch keine Verbesserung zu spüren. Ich habe zudem nun 6 Wochen Symbiolact Plus Comp eingenommen, welches ebenfalls keine Besserung brachte. Zusätzlich nahm ich 2 Wochen jeden Morgen Flohsamenschalen und 1x am Tag Zeolith ein. Achja und ich ernähre mich seit etwa 8 Wochen sehr Histaminarm und achte wirklich sehr auf eine gesunde Ernährung.
Ich kann mir mittlerweile nicht mehr erklären, warum meine Beschwerden immernoch da sind und wie ich diese wegbekomme.

Großes Blutbild, Stuhlanalyse auf Viren, Parasiten und Keime war ohne Befund. Zudem Abstrich der Harnröhre, Urinuntersuchung und Ejakulat ohne Befund.

Aktuelle Beschwerden: immernoch Juckreiz in der Harnröhre, häufiger Harndrang, Juckreiz im Auge, Bauchschmerzen
MUC_Jung
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 15
Registriert: 06.12.2019 10:46

Re: Wie entstehen Resistenzen?

Beitragvon Krasny » 13.05.2020 02:13

Das Gros jeder Mahlzeit (ca. 80 %) sollten basische Nahrunsgmittel bilden, also Gemüse und Obst. Nur 20 % sollten säuernd wirkende Nahrungsmittel wie tierische Produkte (Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte) und Getreide sein.

Mit großem Blutbild sind Pilze nicht erkennbar/nachweisbar.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Vorherige

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste