Pilz als Ursache möglich?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 21.01.2020 11:57

Hallo,
durch Zufall bin ich auf das forum aufmerksam geworden, jetzt freue ich mich auf wertvolle Tipps aus der Runde.

Meine Ärzteliste ist sehr lang, alles weitgehend ergebnislos (Magenspiegelung, Darmspiegelung, Gehirn-MRT, Abdomen-CT usw.).

Vor 5 Jahren wurde Hashimoto festgestellt - die Werte in den Normbeteich zu bewegen scheint bis jetzt unmöglich.

Folgende Symptome belasten Licht primär
Angstzustände (Psychologische Betreuung
Benommenheit / Mattheit (BrainFog)
Herzklopfen
Schweratmigkeit
Unregelmäßige Stuhlgänge
Konzentrationslosigkeit
Mundgeruch & Parodonthose
.
.
.
.

Der Spucktest ist durchweg positiv ausgefallen, bereits Nacht wenigen Minuten bildeten sich starke Fäden im Wasser.

Könnte der Grund für Problem, den Spaß am Leben verloren zu haben, ein Pilz sein?

Ich habe geplant eine Analyse im Labor Hauss durchführen zu lassen, bin mir jedoch nicht sicher was ich ankreuzen muss. Könnt ihr mich hierbei bitte unterstützen, danke.

Viele Grüße
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Sorgenfall » 21.01.2020 12:08

Hallo und willkommen,

Bevor wir zu Candida kommen erstmal ein paar Fragen.
Was genau kann bei deiner SD nicht eingestellt werden und wie äußert sich das? Hast du aktuelle SD Werte? Nebenbaustellen von Hashi abgeklärt? Vit D, B12, Ferritin.
Hast du in letzter Zeit Antibiotika nehmen müssen?

Lg
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 21.01.2020 12:57

Hallo,
der TSH Wert liegt immer im Bereich 4,5-6 (0,4/4.2) trotz Einnahme von Tyronajod 50. Ich hatte lange Zeit L-Thyrox eingenommen, jedoch verstärkte die meine Angstzustände extrem. Unter dem Tyronajod habe ich dies einigermaßen unter Kontrolle.

VitD: 40
V-B12: 663,3
Ferrtin habe ich gerade nicht bei der Hand, wird nachgereicht.

Generell leider ich unter permanenter Schwäche, unabhängig davon wie lange ich schlafe (I.d.R. 7 Stunden) fühle ich mich Tag ein Tag aus erschöpft.

Ich habe bereits mehrfach gelesen, dass Candida eine Autoimmunerkrankung auslösen kann, auch dadurch bin ich auf das Thema mit candida aufmerksam geworden.

Antibiotika habe ich in letzter Zeit (2 Jahre) nicht eingenommen, jedoch vorher eigentlich jährlich mind. 1mal.
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 21.01.2020 01:01

Was ich noch als extrem belastend empfinde, sind ständige Blähungen. Diese werden jedoch besser, sobald ich mich mehrere Tage in Folge LowCarv ernähre.
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Sorgenfall » 21.01.2020 02:53

Du weisst aber schon das es bei Hashi um Meidung von jeglichem Jod geht? Da Jod die Entzündung der Schilddrüse verschlimmert! Nur mit dem TSH kann man nicht viel anfangen und auch kein Hashi einstellen. Wichtig bei der Einstellung sind ft3 und ft4. Dein Arzt scheint kein SD Fachmann zu sein wenn er dir Thyronajod verschreibt.
Oft liegt eine Unverträglichkeit auch an Füllstoffen, ggf musst du erst verschiedene LT Hersteller probieren. Vitamin D ist ng oder nmol? In nmol wäre Vitamin D katastrophal, in ng okay, aber besser Steigerung in tropische Bereiche (60-70 ng).

Candida kann Autoimmunerkrankungen auslösen, genauso wie Vitamin D Mangel oder zuviel Jod. Oft macht sich Candida aber erst breit wenn die natürliche Immunabwehr und oder die Darmflora gestört ist, bzw Du eine Belastung mit Schwermetallen hast. Meiner Ansicht nach wirst Du Candida nicht los solange das nicht beseitigt ist.

Das Du dich müde und erschöpft fühlst kann durchaus auch an der SD UF liegen oder am für Dich zu niedrigen Vitamin D Spiegel. Wurden deine Nebennieren auch mal abgeklärt?

Lg
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 21.01.2020 06:39

Nochmal zu meinen aktuell vorliegenden Blutwerten:

VitD 40,1ng/ml (20-70)
Ferritin 224ug/l (18-360)
FT3 3,60ng/l (2,00-4,40)
FT4 1,40ng/dl (0,93-1,70)

Zur Nebenniere kann ich nicht viel sagen, welche Werte sind hier relevant? Aktuell finde ich nur Freie Androgene mit 27,9 (35,0-93,0).

Das Tyronajod wurde vom Endokrinologen verordnet, da L-Thyroxin von mehreren Herstellern nicht vertragen wurde.

Welche Analysen würdet ihr empfehlen?

Danke für eure Unterstützung!
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Sorgenfall » 21.01.2020 09:07

Hattest Du LT Tropfen auch schon probiert?
NN sind ACTH und Cortisol. Bei einer Schwäche wird LT nicht vertragen. Wenn du bei den Werten immer noch einen TSH von 4,5 hast könntest du eigentlich steigern. Hmmm... Vitamin D würde ich ruhig 2000 IE am Tag einnehmen um da noch höher zu kommen. Freie Androgene sind soweit mir bekannt eine andere Form von Testosteron. Demnach hättest Du einen Mangel an Sexualhormonen. Hast Du Haarausfall?
Sorgenfall
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 102
Registriert: 04.09.2019 08:29

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 23.01.2020 10:05

LT Tropfen sind mir bis jetzt noch nicht bekannt.
Testosteron sieht aus meiner Sicht nicht schlecht aus mit 4,95ug/l (2,80-8,00). Der Testosteron frei ist etwas dürftig 0,062ug/l (0,060-0,179). Hat das etwas zu sagen?
Haarausfall habe ich nicht.
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Keiler » 25.01.2020 06:47

Hallo East,

deine Symptome passen meiner Meinung nach alle zu Candida.

LG
East hat geschrieben:Der Testosteron frei ist etwas dürftig 0,062ug/l (0,060-0,179). Hat das etwas zu sagen?
Haarausfall habe ich nicht.


Laut diesem Artikel führt eine Candida-Infektion unter anderem auch zu Testosteronmangel:

https://crossthink-supplements.com/candida-mykose/
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Krasny » 26.01.2020 10:04

Hallo, East,

willkommen bei uns.

Könnte der Grund für Problem, den Spaß am Leben verloren zu haben, ein Pilz sein?

Das ist nicht auszuschließen, sollte aber labortechnisch (Stuhluntersuchung) abgeklärt werden.

Am besten wäre ein Komplettstatus der Darmflora, wenn du es dir leisten kannst (ca. 70,- Euro), ansonsten kreuzt du auf dem Anamneseformular unter "Stuhluntersuchungen/Mykologie" den Punkt "Hefen und Schimmelpilze" an. Auch zweimal den Haken setzen bei "Zungenabstrich (Z1) kostenfrei" (ganz oben und bei Hefen und Schimmelpilze.Sinnvoll ist auch die "Resistenzprüfenung/Hefen", kostet aber extra. "Aromatogramm/Hefen" ist nicht notwendig.

Der Pilz kann auch die Schilddrüsenprobleme verursachen, vielleicht wirkt deshalb die Gabe von Schilddrüsenhormonen nicht. Laut meiner HP wird eine SD-Unterfunktion durch Mineralstoffmangel ausgelöst. Sie behandelt Schilddrüsenprobleme mit hochdosiertem Selengaben, Chili und Mistellektin (Lektinol-Injektionen). Zusätzlich sollten Kelp-Tabletten genommen werden (enthalten Mineralstoffe + Jod). Sinnvoll wäre auch die Einnahme von Spirulina-Algen, die ebenfalls sehr nährstoffreich sind.

Hier noch einmal der Artikel, welcher auf den Zusammenhang Candida - Schilddrüse hinweist:
Hypothyroid.

Many systemic candida sufferers have been seeking aid for raising their low body temperature and usually ended up in the doctor's office for their suspicions of an troubling thyroid and the doctor has usually found nothing wrong with it.
The truth in these cases is that it's not defective, it just produces less hormones when the body is in certain fatigued states.
Still the doctor sends along some thyroid hormones for an hopeful recovery and first when the patient takes them there is a slight improvement but after time it wears out leaving the situation as it was before, now why it worked a little at the beginning may have been a placebo effect or trying to fool the conscience of the situation.
But it's just like masking the cause, you'll be found out sooner or later by your subconscious mind, the body's physiology is much more ingeniously designed than one may think.

To avoid hypothyroidism one have to avoid certain nutrients and highlight the complementation of iodine, iodine is vital because nothing can replace its' role with the thyroid.
It is estimated that 150-300mcg a day is enough, for adults even an intake roof of 1,000 mcg can be safe.

Goitrogens (also known as goitrons) which suppress thyroid function prevents the thyroid from taking up iodine, goitrogens are found in cruciferous vegetables (brassica family) like cabbage, broccoli, cauliflower, kale, kohlrabi, fennel and also celery, additionally it's found in minerals such as calcium, manganese, magnesium and fluoride but minerals shouldn't be avoided completely as they are important for your health, additionally millet and peanuts contain goitrogens, a good rule is to eat around 1gr protein every 2lbs./1kg of bodyweight from various sources, but beware that meats contain thyroid suppressants.
Cooking neutralizes some of the goitrogens.

Low thyroid function slows down metabolism, relieving metabolism relieves the thyroid.
Slow metabolism is often deficient in hydrochloric acid, gastric acids normally kills candida, that's why the acid-forming organism acidophilus often helps alleviate candida.
Gastric juices may be stimulated with lemon water.

Food helpful for thyroid function: carrots, spinach, apricots, olive oil, avocado, sunflower seeds, oily fish.

Additionally there is a connection between glucose, adrenal glands and thyroid, when candida snatches the last part of the glucose the glands and thyroid are being robbed of its fuel and to revert this would be to focus on easy digestion and raise the body temperature with simple means so that an overgrowth of fungus retreats when they no longer tolerate surroundings to them.

Connection between cruciferous vegetables and hypothyoid, check the following link:
http://www.centeru.com/library/thyroid.php (After 'What can be done if you need thyroid support?)

Update.
To treat hypothyroid conditions it's better to first treat the organs that supports it, the liver, pancreas and adrenal glands.

More about it here:
http://www.thyroid-info.com/articles/ray-peat.htm


Quelle: http://curezone.com/forums/fm.asp?i=825975
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Nächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste