Pilz als Ursache möglich?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 26.01.2020 06:41

Vielen Dank für die hilfreichen Tipps.
Zum Thema Schwermetalle - welcher Arzt beschäftigt sich mit dem Thema, bzw. Gibt es auch hier eine Übersicht von Ärzten?
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Krasny » 28.01.2020 02:20

Mit Schwermetallen und deren Ausleitung kennen sich Umweltmediziner aus.
Wenn es sich um Quecksilber aus Amalgamfüllungen handelt, sind auch ganzheitliche Zahnärzte gute Ansprechpartner.

Ich schicke dir Adressen und Links per PN.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 11.03.2020 04:08

Vielen Dank für die Liste.

Ich werde kommende Woche eine Probe an das Labor Dr. Hauss senden, die Unterlagen liegen bereits vor. Auch habe ich von meinem Hausarzt den Stempel für den Auftrag erhalten.

In den letzten Tagen habe ich nochmal sehr lange und intensiv über meine Befindlichkeiten nachgedacht....

Generell muss ich sagen, dass ich schon immer unter starken, meist übel riechenden Blähungen leide.

Ich bin männlich, 30 Jahre alt, 187 cm groß, wiege 80kgund seit ca. 5 Jahren fühle ich mich als wäre ich nicht anwesend, ich denke das könnte das viel beschriebene BrainFog sein. Eine Reihe von Untersuchungen brachte keine Ergebnisse, lediglich Hashimoto und leichte Fettleber wurde bei einer CT diagnostiziert. Die Leberwerte sind absolut ok, auch der Blutzucker im grünen Bereich.
- könnten die Leberprobleme mit einer evtl. Pilzerkrankung erklärbar sein? Zeitweise habe ich ein drückendes Gefühl im rechten Oberbauch...
Auch sehr auffällig ist für mich, dass ich seit ca. 2 Jahren kaum noch Alkohol vertrage. Nach 2 Bier an einem entspannten Abend kann ich kaum schlafen und werde von einer mir bis dahin nicht bekannten Übelkeit gequält.

Mein Hausarzt hat mich nach meinen ständigen Arztbesuchen zum Psychologen überwiesen, da auch permanente Angstzustände mein täglicher Begleiter wurden.

Einen kurzen positiven Effekt erlebte ich vor ca. 2 Jahren, nachdem ich mich ca. 6 Monate überwiegend LowCarb ernährte. Nach dieser Zeit fühlte ich mich plötzlich wie ausgewechselt, lebensfroh und voller Energie. Leider hielt dieser positive Effekt nicht sehr lange an...

Ist auf Grund der beschriebenen Empfindungen eine Pilzerkrankung wahrscheinlich? Meine Zunge ist permanent leicht belegt und sehr fleckig. Auch der Rachen ist immer mit einem weislichen Film überzogen.

Ich würde mich sehr über eure Meinung freuen.

Freundliche Grüße
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Krasny » 11.03.2020 07:16

Hallo, East,

du schreibst, daß deine Leberwerte in Ordnung sind. Wie wurde dann die Fettleber festgestellt?
Fettleber ist das Ergebnis von falscher Ernährung, Bewegungsmangel oder/und erhöhtem Alkoholkonsum. Im letzteren Fall könnte durchaus der Pilz mit reinspielen, da er Fuselalkohole produziert. Bekannt ist das sogenannte Drunkless-drunk-Syndrom durch Pilzbefall.

Laß eine Stuhluntersuchung mit zusätzlichen Zungenabstrich machen. Eine belegte Zunge allein heißt noch nicht, daß es sich um Pilzsoor handeln muß.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 11.03.2020 10:24

Hallo Krasny,
per CT mit Kontrastmittel wurde eine leichte Fettleber diagnostiziert. Hier kurz meine Werte, welche dies aus meiner Sicht nicht bestätigen:
- Gamma GT: 13 (bis 60 U/I)
- GOT (ASAT): 18 (bis 50 U/I)
- GPT (ALAT): 15 (bis 50 U/I)
- Cholesterin: 160 mg/dl

Auch wenn ich mich auf dem Gebiet nicht auskenne, finde ist die Werte unbedenklich.
Tatsächlich hatte ich mehrere Jahre im Folge nur wenig Bewegung, da ich im Büro tätig bin, gepaart mit einem täglichen Alkoholkonsum.
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Keiler » 12.03.2020 09:31

Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Krasny » 22.03.2020 09:13

Deine Leberwerte liegen alle im Normalbereich im Gegensatz zu vielen unserer Forumsmitglieder.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Pilz als Ursache möglich? Labor Ergebnisse sind da...

Beitragvon East » 12.04.2020 07:23

Hallo,
endlich sind die Ergebnisse vom Labor Hauss angekommen. Könnt ihr bitte mal drüber schauen was das konkret bedeutet,vielen Dank!

Kann man durch den aufgeführten Mangel oder Überschuss an Bakterien etwas ableiten (Symptome) ?

Was bedeutet candida albicans normal? Ist die Einnahme eines Anti-Pilz-Mittes notwendig?

Viele Grüße
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Krasny » 13.04.2020 08:27

E. colis sind vermehrt. Dabei handelt es sich um sog. Biovare (potentiell pathogene Stämme). -> Mutaflor einnehmen, um sie zu verdrängen.
Enterokokken stark erniedrigt. -> Symbioflor 1 einnehmen.
Laktobazillen erniedrigt. -> SymbioLact A oder Paidoflor oder ProBio-Cult oder VSL#3 oder ein anderes, hochdosiertes Präparat mit Laktobazillen einnehmen.
Stuhl-pH leicht erniedrigt: evtl. Dominanz der Gärungsflora. Ißt du kohlenhydratreich?

Candida albicans und Candida spec. normal heißt nur, daß weniger als 100 Keime pro ml oder g Stuhl gefunden wurden. Das muß aber nicht zwingend heißen, daß keine Pilze im Darm vorhanden sind. Es wurde entweder kein "Nest" bei der Probennahme erwischt oder hat andere Gründe.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 07.05.2020 08:47

Hallo Krasny,
vielen Dank für die Info. Welche Beschwerden kann das Ungleichgewicht an Bakterien im Darm auslösen? Sind dadurch u.a. starke Flatulenzen erklärbar?

Sollte ich jetzt direkt mit der Einnahme von Mutaflor etc. beginnen oder sollten zunächst andere "Baustellen" wie in der FAQ beschrieben behandelt werden?

Bin etwas unsicher wo und wie ich am besten starten sollte. Danke für deine Unterstützung!
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Majestic-12 [Bot] und 37 Gäste