Pilz als Ursache möglich?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 07.05.2020 09:02

Vor allem, in welcher Reihenfolge sollten die einzelnen Präparate eingenommen werden und über welchen Zeitraum hinweg?
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Steini » 12.05.2020 03:52

Hallo.

Schon mal drüber nachgedacht, dass du ein Histaminproblem hast?
Steini
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 90
Registriert: 30.06.2019 11:31

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 12.05.2020 08:42

Hallo,

mit Histaminintoleranz habe ich mich bis dato nicht befasst wie kommst du darauf?

Steini hat geschrieben:Hallo.

Schon mal drüber nachgedacht, dass du ein Histaminproblem hast?
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Krasny » 13.05.2020 02:36

East hat geschrieben:Welche Beschwerden kann das Ungleichgewicht an Bakterien im Darm auslösen? Sind dadurch u.a. starke Flatulenzen erklärbar?

Bauchgrummeln, Blähungen, Durchfall, Allergien oder Pseudoallergien (Nahrungsmittelunverträglichkeiten), Hautprobleme u. a.

East hat geschrieben:Sollte ich jetzt direkt mit der Einnahme von Mutaflor etc. beginnen oder sollten zunächst andere "Baustellen" wie in der FAQ beschrieben behandelt werden?

Mutaflor schadet in keinem Falle, im Gegenteil.

East hat geschrieben:Bin etwas unsicher wo und wie ich am besten starten sollte. Danke für deine Unterstützung!

Momentan ist wohl unklar, ob deine Probleme mit einem Pilzbefall des Darms zusammenhängen, da das Labor Candida in "normaler" Menge gefunden hat.

East hat geschrieben:Vor allem, in welcher Reihenfolge sollten die einzelnen Präparate eingenommen werden und über welchen Zeitraum hinweg?

Die Einnahmeschemata für die Darmflorasanierung mit Probiotika findest du hier:
viewtopic.php?f=56&t=7472
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 22.05.2020 08:24

Halo Krasny,
vielen Dank für diese wertvollen Tipps. Ich habe die Präparate inzwischen erhalten und vor wenigen Tagen mit der Einnahme von ProSymbioFlor begonnen. Parallel vereinbare ich aktuell einen Termin mit einer neuen HP, da ich ja auch ziemliche Probleme mit der Schilddrüse habe. Meine letzte HP hat lediglich einen Bioresonanz Test durchgeführt und eine Basen Infusion, sowie Sauerstoff Therapie empfohlen (Kosten can 3.000€).

Nochmal eine Frage zu den Pilzen... Diese wurden bei der Stuhlprobe vom Labor Hauss nicht identifiziert, jedoch wurden bei einer Probe durch den Hausarzt Candida Colliculosa und Rhodotorula glutinis festgestellt.

Macht es aus deiner Sicht Sinn eine weitere Probe abzugeben, mit dem beigefügten Befund vom Hausarzt?

Sowohl meine Zunge, als auch der Rachen sind weiß belegt. Gibt es nicht ein Antimykotikum als Spray welches man im Mund testen kann? In der Hoffnung, das einer Veränderung dadurch sichtbar wird und die Pilze verdrängt werden?

Vielen Dank vorab & freundliche Grüße.
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Lea » 22.05.2020 02:18

Hallo East,

Du solltest auf keinen Fall vermuten, dass Du einen Pilz hast, sondern es wirklich testen lassen. Das macht der Hausarzt. Dafür braucht man kein Geld auszugeben.

Du schreibst, dass Du über einen längeren Zeitraum Alkohol zu Dir genommen hast. Das sorgt dafür, dass Vitamin A stark verbraucht wird. Vitamin A ist ein Speichervitamin, welches in der Leber gespeichert wird und dann zur aktivemn Form umgewandelt wird und dem Körper somit zur Verfügung steht.

Vitamin A ist ein wichtiger Baustein im Calcium-Haushalt. Wenn Vitamin A fehlt, kommt es z. B. zu Steinbildung (ganz oft Nierensteine). Eben ein Zeichen einer Fehlschalte im Calcium-Haushalt.

Schilddrüse und Nebenschilddrüse sind die Schaltzentralen von Calcium. Es wird Calcium aus den Knochen geholt, welches die Schilddrüse/Nebenschilddrüse in einem ausgeklügeltem Miteinander abruft oder stoppt. Sollte es da grundsätzliche Defizite wegen evtl. fehlendem Vit A geben - und davon gehe ich aus, dass Vit A fehlt - könnte das die Ursache für Hashimoto sein. Es ist gut möglich, dass bei Dir ein Pilzbefall ist. Das ist jedoch nicht der Kern der Sache. Der Kern ist die SD und das, was vorher war. Und das gilt es primär zu beackern. Ansonsten wird das Pferd von hinten aufgezäumt.

Hashimoto ist übrigens reversibel. Leider wird es oft nicht vernünftig diagnostiziert. Anhand von TSH/T3 und T4 kann man es eigentlich nicht erkennen. Eine Szintigrafie kann da Aufschluss geben. Insbesondere der mögliche Ursprung.

Ich selbst habe Probs mit einer Überfunktion, die aufgrund eines Jodmangels vorhanden ist. Da guckt Dich jeder Endo blöd an. Ebenso Allgemeinmediziner. Lt. Szintigrafie ist der Jodmangel klar. Lt. Urin habe ich reichlich Jod im Körper. Nur kann er damit nichts anfangen, weil das drumherum aus dem Tritt ist. Ich habe über Jahre Schadstoffe eingeatmet. Es wurde fehlinterpretiert. Es gab Antidepressiva. Und schon fällt das Kind in den Brunnen.

Vitamin A im Blut zu testen ist fast nicht möglich bzw. hat kaum Aussagekraft. Bevor im Blut irgendwelche Mangel sind, sind im Vorfeld schon lange Defizite in anderen Bereichen. Immer nach dem Motto "Grundfunktion vor Denken".

Steini hat Recht mit den Histaminen. Ich könnte mir jedoch vorstellen, dass diese durch den durcheinander gewirbelten Calcium-Haushalt entstehen. Also auch kaum messbar. Das geht rauf und runter. Da muss man schon genau den Moment treffen, wenn zuviel Histamin unterwegs ist Das liegt daran, das Calcium die Histamin-Rezeptoren praktisch "abdichten". Wenns dann fehlt, dann geht es einem nicht so gut.

Mit dem Mikrobiom hast Du einen guten Anfang gemacht. Lese Dich jedoch bei der Hashimoto-Sache gut in die Krankheit ein. Denn da muss man aufpassen, da kann man nicht alles nehmen.

Achte bitte gut auf Dich in Sachen Antidepressiva. Da sind die Ärzte ganz schnell bei der Sache mit. Ich sehe bei Dir jedoch keine Psychosomatik, sondern eher ein somatopsychisches Problem. So geht es vielen hier. Man ist richtig down und die Ärzte fangen einem an mit aller Macht einzureden, dass man nicht ganz dicht ist, weil man irgendwie in deren Schublädchen passt. Ungeachtet dessen, dass jeder Mensch auf der Welt in irgendeiner dieser Schubladen passt. Also vorsichtig sein und gegen halten. Ansonsten stehst Du echt blöd da und hast den Stempel auf er Stirn, den Du nie wieder los wirst, es sei denn Du wechselst komplett die Ärztemannschaft aus.

LG und viel Glück

Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 23.05.2020 04:59

Hallo Lea,

vielen Dank für deine ausführliche Rückmeldung.

Ein Stuhltest beim Labor Hauss bestätigte meine Vermutung eines Pilzes nicht. Die Dokumente habe ich auf Seite 2 bereits hochgeladen.

Mein Hausarzt hatte bei einer Stuhluntersuchung jedoch folgendes festgestellt:

- Candida colliculosa
- Rhodotorula glutinis/mucilaginosa

http://www.candida-info.de/board/viewtopic.php?f=40&t=20451

Bin echt am verzweifeln. Keine Ahnung wo die Probleme so richtig liegen, aber kein Arzt kümmert sich um meine Probleme.
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Lea » 23.05.2020 08:32

Hallo East,

die beiden kenne ich nicht. Noch nie gehört. Jedoch ist der Befund von Haus ja mal ein richtiger Bestellkatalog mit allen teuren Präparaten, die es so gibt. Ich würde davon nichts kaufen. Da wirste arm und die anderen reich!

In der Sache von Haus sehe ich lediglich das mit den Fäulnisbakterien. Das bekommt man mit Lactulose in den Griff und mit Lactobakterien deiner Wahl. Lactulose gibt es für wenig Geld in der Apotheke. Sollte man jedoch mit anfangen, wenn man zuhause bleiben kann. Schlägt gut durch! ;-)

Zuviel Fäulnisflora = zuviel Ammoniak, was durch die Leber muss = der Dreck wird woanders eingelagert. Bevor die Leber etwas anderes macht, wir zuerst Ammoniak entsorgt. Der Rest landet erstmal irgendwo im Körper. Ammoniak kommt von schlecht zerkauten Fleischfasern. Gammelfleisch im Darm. Fleischkonsum etwas drosseln oder durchgedrehtes Fleisch essen. Da ist die Fleischfaser zerstört und macht nur wenig Unfug im Darm.

LG Lea
Candida? Hilf Dir selbst, bleibe zäh! Frage nicht den Arzt oder HP, es ist sinnlos!!! Und aufpassen - jede Candida-Art hat andere Ansprüche und vor allem - es ist nur ein Symptom. Grund erkennen, Grund beackern!
Lea
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 107
Registriert: 09.02.2018 07:47
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon Krasny » 24.05.2020 05:29

@Lea
Zu den beiden bei East gefundenen Pilzen hatte ich hier etwas geschrieben:
viewtopic.php?p=161369#p161369

Besser den Fleisch- bzw. tierischen Eiweißkonsum stark einschränken. Du förderst sonst die Entwicklung der Fäulnisflora.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Pilz als Ursache möglich?

Beitragvon East » 05.06.2020 06:42

Guten Morgen,
seit etwas mehr als 2 Wochen nehme ich nun ProSymbioFlor (2x5 täglich) ein.
-> Seit dem habe ich mit anhaltender leichter Übelkeit zu kämpfen, kommt das häufiger vor?

Gestern hatte ich wieder eine Oberbauch Sono, auf Grund eines Druckgefühls im rechten Oberbauch - > ohne Ergebnisse. Letztes Jahr wurde eine Vergrößerung der Leber und Milz festgestellt.
-> Was kann man gegen diesen Druck im Oberbauch tun?

Stichwort Histaminintoleranz
-> Welcher Arzt testet das?

Ich habe in letzter Zeit beobachtet das sich meine Blähungen durch den Konsum von Fleisch verstärken.
-> kann man das irgendwie erklären?

Viele Grüße!
East
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2019 01:59

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 16 Gäste