Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Kuromesota » 01.03.2020 02:23

Hallo ihr lieben,
Meine Geschichte ist lang, verscuche so kurz wie möglich zu bescheiben.
Bin 35 Jarhe Alt. Meine Tochter ist gerade 21 Monate alt, und noch in der Schwangerschaft hatte ich Scheidenpilz...Angsattaken, da hatte ich ständig Übelkeit und erbrechen, konnte nur Süssigkeiten essen, wusste noch gar nicht welche Folgen das haben könnte. Als meine Tochter 3 Monate alt war habe ich der Brustsoor bekommen, mit Flukonazol behaldelt, und Zeolith eingenommen, nach ein Paar Monaten war der Pilz weg, ich habe leider keine Antipilz-Diet gemacht, da ich nocht nicht viel Info darüber hatte, und alles mögliche weiter gegessen. Nach ein Paar Monaten war der Pilz wieder da, da wollte alleine mit Antipilz-Diät weiter machen, leider hat das nicht mehr funktioniert, trotz Schmerz vom Pilz habe ich weiter gestillt, bis ich nicht mehr konnte.
Dann ging es richtig los. Im Herbst hatte ich einen Infekt nach dem Anderen gehabt, das Mittelohrentzündung bekommen, im Dezember 2019 wegen dem Pilz und meinem geschwächtem Körper konnte ich nicht mehr stillen. Da habe ich angefangen Sport zu treiben, in die Sauna zu gehen, eine Woche im Januar ging es mir noch gut, dann habe ich angefangen Probiotika einzunehmen (VLS#3), wegen ständigen Verstopfungen, dachte, schadet nicht.
Danach hatte ich nur noch Durchfälle, und es hat sich rasch Nahrungsunverträglichkeit entwickelt, mir wurde so schlecht und nach 2 Krankenhäusernaufenhälten ohne richtige Diagnose nach Hause geschickt worden. Ich habe seit Anfang Januar 13 Kg abgenommen (Angangs Gewicht 67Kg, momentan 54Kg). Ich hatte Übelkeit, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen. Ich konnte nur Hühnerbrühe trinken, mehr nicht. Jetzt esse ich etwas Fleisch noch dazu.
Es wurde vor kurzem Magen-Darm Spiegelung durchgeführt und einiges entdeckt. Füge ich die Befunde ein, würde dankbar, wenn mir jemand alles erklären könnte! Da ich noch keine richtige Erklärung bekommen habe, Hausarzt ist im Urlaub. Und die Vertätung hat mir einen Rezept für Antibiotika gegeben ohne zu Erklären.
Wurde da überhaupt nach Pilzen im Darm geguckt? Und im Arztbrief stand, dass ich noch Reflux-Ösophagitis habe, aber die meinen, dass es Reflux ist, ich vermute aber, dass es eher Soor-Ösophagitis sein könnte. Mein Magen produziert zu wenig Säure, mein Vater hat das auch, bei mir wurde das noch nicht geprüft. Hatte immer das Gefühl, dass mein Essen länger als bei anderen verdaut und ich wollte immer zum Essen eine Zitrone und Sauerkrautsaft.
Also, momentan nehme ich 2 Antibiotika gegen Helikopter und einen Säureblocker dazu.
Und ich habe immer noch mein Ohr zu, nach die Antibiotika einnahme habe das gefühl mein Ohr wird noch mehr belegt als sonst. Vor 1 Monat hat mir ein HNO einen Säureblocker und Tropfen für die Nase verschrieben (Steroiden), die mir nicht geholfen haben, und über den Pilz wollte er nicht mal sprechen. Obwohl meine Zunge war schon weiß belegt, und es war wegen den Bauchbeschwerden noch keine Diagnose da...

Mir geht es momentan sehr schlecht, ich habe das Gefühl dass ich sehr viel Alkohol getrunken hätte was ist das für eine Reaktion? Pilze vermehren sich? Was kann ich dagegen tun?Extreme Kälteempfindlichkeit habe ich auch noch, und im Kopf ist auch keine Klarheit, kann mich nicht Konzentrieren. Und es dreht sich alles.
Wie soll ich jetzt vorgehen, wo kriege ich Antimykotikum? Nächste Woche ist mein Hausarzt im Urlaub, welche Argumente habe ich überhaut um einen Anti-Pilz mittel zu bekommen?
Was kann ich momentan zu Antibiotika Therapie selber machen?
Ich habe Berberin, Candida-Support von now foods, Saccharomyces Boulardii + MOS, kann das alles zu Antibiotika Therapie einschließen, wird das gegen Pilzen wirken? Probiotika nehme ich auch noch, habe aber trotzdem Durchfall.

Und ja, meine kleine Tochter hat auch momentan Durchfälle, es riecht faul aus dem Mund, die Zunge ich belegt, sie hat Wutanfälle, schläft viel tagsüber und nachts hat sie Schlafstörungen und weint. Mit Ihr gehen wir am Montag zum Kinderarzt. (habe Verdacht auf Helikobakter)

Sehr dankbar für Ihre Hilfe!
Kuromesota
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2019 11:42

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Kuromesota » 01.03.2020 02:36

Eine Seite
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kuromesota
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2019 11:42

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Kuromesota » 01.03.2020 02:38

Zweite Seite
Kuromesota hat geschrieben:Eine Seite
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kuromesota
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2019 11:42

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Keiler » 01.03.2020 05:07

Hallo, Wilkommen im Forum.

Mir geht es momentan sehr schlecht, ich habe das Gefühl dass ich sehr viel Alkohol getrunken hätte was ist das für eine Reaktion? Pilze vermehren sich?


Soor (Hefepilze) produzieren Alkohol. Vielleicht liegt es daran.

Und ja, meine kleine Tochter hat auch momentan Durchfälle, es riecht faul aus dem Mund, die Zunge ich belegt, sie hat Wutanfälle, schläft viel tagsüber und nachts hat sie Schlafstörungen und weint. Mit Ihr gehen wir am Montag zum Kinderarzt. (habe Verdacht auf Helikobakter)


Hast du sie gestillt während du Brustsoor hattest? Soor ist ansteckend.

LG
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Kuromesota » 01.03.2020 05:55

Keiler hat geschrieben:Hallo, Wilkommen im Forum.
Hallo, danke sehr

Soor (Hefepilze) produzieren Alkohol. Vielleicht liegt es daran.



Wie kann ich das verhindern während der Antibioligaeinnahme?

Hast du sie gestillt während du Brustsoor hattest? Soor ist ansteckend.

Leider ja, sie wollte keine Fläschen nehmen, habe durch den Schmerz weiter gestillt (((((( wusste nicht dass es so schlimm sein könnte ((((
Kuromesota
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2019 11:42

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Keiler » 01.03.2020 06:40

Kuromesota hat geschrieben:Wie kann ich das verhindern während der Antibioligaeinnahme?


Wenn du die Pilzinfektion loswirst verschwinden auch die Probleme.
Antibiotika erhöhen das Risiko für eine Hefepilzinfektion. Gegen Hefepilze muss man ein Anti-Pilz-Medikament nehmen und die Ernährung umstellen (kein Zucker, keine Süßigkeiten, kein Weißbrot).

Leider ja, sie wollte keine Fläschen nehmen, habe durch den Schmerz weiter gestillt (((((( wusste nicht dass es so schlimm sein könnte ((((


Vielleicht solltest du dem Kinderarzt sagen das du Brustsoor hattest, dann kann er kontrollieren ob deine Tochter auch Soor hat oder ob die Probleme von woanders kommen. :-)

LG
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Fun » 02.03.2020 09:11

Hallo Kuromesota,
willkommen hier im Forum.

Also als erstes würde ich erst mal die Antibiotika weglassen. Es ist auch nicht gesagt, das deswegen der Helicobakter verschwindet - bei mir hats nicht geholfen und mein Darm wurde dadurch zerstört.
Du kannst es auch mit Brokkoliextrekt versuchen, das wirkt zu 80% und du sparst dir die Antibiotika.
Kaidrun, der mal hier im Forum war, hat Bismut dazu empfohlen.

Du hast eine Magenschleihautentzündung, vermutlich ausgelöst durch den Helicobakter Piori und eine Entzündung im Darm.
Es wird auf Sprue hingewiesen (Glutenunverträglichkeit), aber das Bild passt wohl nicht ganz (könnte auch mit dem HP in Verbindung stehen) und sollte mit einer Blutuntersuchung bestätigt werden und eine erneute Biopsie der Schleimhaut, wenn der Helikobakter verschwunden ist um zu sehen, ob es dann eine Veränderung gibt.

Gegen die Entzündungen kannst du es mit Boswelia Serrata (Indischer Weirauch) versuchen.

Es könnte sein dass deine Tochter Candida hat, deshalb auch die belegte Zunge, aber das sollte der Kinderarzt sehen.
Du kannst den Brustsoor bekommen haben, weil sie es vlt schon hatte und du dich angesteckt hast.
Babys haben noch keine Abwehrkräfte und können sich sowas ganz schnell einfangen.
Gruß
Fun

Hör und achte auf deinen Körper und gib nichts darauf, was andere sagen (wenn du weißt, es ist nicht so). Jeder Körper ist anders und nichts ist bei jedem gleich. Kollektivaussagen bringen dir nichts, wenn du was Seltenes hast.
Fun
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 14.05.2019 06:49

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Fun » 02.03.2020 01:07

Ich stelle mir auch gerade noch die Frage, ob denn deine Tochter paralell behandelt wurde? Sie trink ja an deiner Brust und ich kann mir kaum vorstellen, dass sie sich dabei nicht angesteckt hat.
Sie kann sich auch schon wärend der Geburt damit angesteckt haben, da du ja sagtest du hattest während der Schwangerschaft auch schon Pilzbrobleme.
Ach ja noch zu deinem Befund: ich bin ja kein Arzt, deshalb alles unter vorbehalt. Mach auf jeden Fall nochmal einen Termin, wenn der wieder da ist.
Gruß
Fun

Hör und achte auf deinen Körper und gib nichts darauf, was andere sagen (wenn du weißt, es ist nicht so). Jeder Körper ist anders und nichts ist bei jedem gleich. Kollektivaussagen bringen dir nichts, wenn du was Seltenes hast.
Fun
Erfahrenes Forumsmitglied
Erfahrenes Forumsmitglied
 
Beiträge: 109
Registriert: 14.05.2019 06:49

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Kuromesota » 02.03.2020 07:33

Keiler hat geschrieben:
Kuromesota hat geschrieben:Wie kann ich das verhindern während der Antibioligaeinnahme?


Gegen Hefepilze muss man ein Anti-Pilz-Medikament nehmen und die Ernährung umstellen (kein Zucker, keine Süßigkeiten, kein


Vielleicht solltest du dem Kinderarzt sagen das du Brustsoor hattest, dann kann er kontrollieren ob deine Tochter auch Soor hat oder ob die Probleme von woanders kommen. :-)

LG

Ja, Atni-Pilz mittelt sind verschreibungspflichtig. Die 2 Ärzte, die ich schon die letzten Wochen gewechselt habe, meinten ich bilde mir das ein, brauche eine psychologischen Beratung.

Der Kinderarzt kennt mein Problem, habe ihn schon mehrmals gesagt. Der meint beim Kindern wird Helikobakter nicht behandelt, und wegen dem Pilz wollte nichts hören. Er meint die Tochter trinkt viel zu viel Milch und deswegen hat Durchfall wir sollten erstmal die Milch reduzieren. Butterbrot geben stattdessen oder was sie gerne mag. Sie isst momentan aber sehr zu wenig. Versuche ich das natürlich zu machen wie er meinte.
Kuromesota
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 18
Registriert: 30.12.2019 11:42

Re: Endlich eine Diagnose da, aber habe noch mehr Fragen

Beitragvon Keiler » 03.03.2020 02:33

Kuromesota hat geschrieben:Ja, Atni-Pilz mittelt sind verschreibungspflichtig. Die 2 Ärzte, die ich schon die letzten Wochen gewechselt habe, meinten ich bilde mir das ein, brauche eine psychologischen Beratung.


Wenn Ärzte nicht weiter wissen heißt es immer "psychische Probleme". ;)

Der Kinderarzt kennt mein Problem, habe ihn schon mehrmals gesagt. Der meint beim Kindern wird Helikobakter nicht behandelt, und wegen dem Pilz wollte nichts hören. Er meint die Tochter trinkt viel zu viel Milch und deswegen hat Durchfall wir sollten erstmal die Milch reduzieren. Butterbrot geben stattdessen oder was sie gerne mag. Sie isst momentan aber sehr zu wenig. Versuche ich das natürlich zu machen wie er meinte.


Was die Symptome bei deiner Tochter auslöst kann ich nicht beurteilen. Ich kann dir nur sagen das Soor ansteckend ist und als Kinderkrankheit bekannt ist.
Keiler
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 82
Registriert: 06.05.2019 05:08

Nächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste