Erhöhte Lipasewerte

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Erhöhte Lipasewerte

Beitragvon saskia* » 02.03.2020 04:21

Hallo liebes Forum,

bei mir wurden erhöhte Lipasewerte festgestellt. Ich habe hier schon hin und wieder von Lipase gelesen, verstehe es aber noch nicht ganz.
Kann es sein, dass Candida Lipase produziert und der Wert deshalb erhöht ist? Oder dass die Bauchspeicheldrüse schlecht arbeitet und Candida deshalb gute Lebensbedingungen vorfindet?
Könntet ihr mir mit den Zusammenhängen auf die Sprünge helfen?
saskia*
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 11
Registriert: 07.01.2020 06:38

Re: Erhöhte Lipasewerte

Beitragvon Krasny » 10.03.2020 06:41

Lipase ist ein Enzym zur Verdauung von Fetten.

Wann ist die Lipase erhöht?

Die Ursachen für eine Lipase-Erhöhung liegen meist in der Bauchspeicheldrüse selbst:

  • chronische oder akute Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)
  • Tumoren der Bauchspeicheldrüse
  • Beteiligung der Bauchspeicheldrüse bei anderen Erkrankungen wie einem akutem Abdomen
  • Verschluss des Ganges zwischen Bauchspeicheldrüse und Zwölffingerdarm (Ductus pancreaticus)
  • Reizung der Bauchspeicheldrüse durch einen invasiven Eingriff (endoskopische retrograde Cholangiopankreatikographie = ERCP)

Ist die Lipase nur leicht erhöht, kann dies folgende Gründe haben:

  • Nierenschwäche (Niereninsuffizienz)
  • Leberentzündung (Hepatitis)
  • bakterielle Darminfekte
  • diabetische Ketoazidose (gefährliche Stoffwechselentgleisung bei Diabetikern)
  • Glutenintoleranz
  • chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Falsch hohe Werte werden bei einer krankhaften Erhöhung von Fetten im Blut (Hypertriglyzerdiämie) oder einer Therapie mit Heparin (ein Gerinnungshemmer) gemessen.

Was tun bei verändertem Lipase-Wert?

Bei einem erniedrigten Lipasewert wird Ihr Arzt eventuell eine zweite Messung vornehmen. In den meisten Fällen besteht aber kein Handlungsbedarf.

Ist die Lipase erhöht, sollte eine gründliche Abklärung erfolgen. Dazu gehören neben einem zweiten Blutbild mit weiteren Parametern und einer Stuhluntersuchung auch ein Ultraschall der Bauchorgane. Diese einfachen, aber dennoch effektiven Untersuchungen werden auch dann durchgeführt, wenn der Lipase-Wert zu hoch ist, aber keine Beschwerden auftreten.

Die Behandlung richtet sich in jedem Fall nach der Grunderkrankung. Dazu gehören zum Beispiel bei einer Pankreatitis ein Verzicht auf Alkohol, Kaffee und Zigaretten, die regelmäßige Einnahme kleiner Mahlzeiten sowie eine kontrollierte Flüssigkeitszufuhr. Letztere kann auch über die Vene erfolgen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass die Höhe der Lipase nicht mit der Schwere des Krankheitsverlaufes korreliert.

Quelle: https://www.netdoktor.de/laborwerte/lipase/

Es sollte vom Arzt abgeklärt werden, ob bei dir eine Pankreasinsuffizienz vorliegt. Durch orale Gabe von Pankreasenzymen kann die Bauchspiecheldrüse vorübergehend entlastet werden, damit sie sich erholt.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23754
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen


Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 33 Gäste