Orale Candidose Erfahrungen?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Orale Candidose Erfahrungen?

Beitragvon tylor » 09.03.2013 04:00

Hallo Liebes Candida Forum,
jetzt wende ich mich an euch in der Hoffnung dass ihr mir mit eurer Erfahrung weiterhelfen könnt, und zwar dreht es sich um Folgendes:
Ich bin 22 und männlich, bei mir wurde letzten Sommer nach einer unbezwingbaren Mandelentzündung die Mandeln entfernt. Der Sache giengen Versuche mit mindestens 3 verchiedene Breitbandantibiotika vorraus. Nach der Mandelentfernung hatte ich morgens immer ein fürchterliches Brennen im Rachen inklusive totale verschleimung, das dann im lauf von 6 Monaten immer tiefer in den Hals wanderte und inzwischen sitzen die Schmerzen brutal auf den Stimmbändern. Es sind keine Erkältungss-Halsschmerzen sondern trockene harte, manchmal auch juckende und kratzige Schmerzen. (Laut HNO sei der Hals gerötet und verscheimt.)
Kein Arzt konnte mir bisher weiterhelfen, eigentlich wurde alles untersucht, von Allergien, Reflux bis Autoimmunerkrankungen.
Die Standart-Abstriche die so 3-5 Tage dauern ergeben nix! Eine Pilzkultur die mindestens 3 wochen bebrütet wurde hat 1-2 Kolonien Candida albicans ergeben. Ampho-Moronal-Lutschlabletten haben bisschen was gebracht, immerhin war das morgentliche brennen in der Zeit fast weg, die Stimmbänder schmerzen unverändert.
Jetzt ist die Frage, spricht es dafür dass meine Probleme von einem Candida Befall kommen? 1-2 kolonien sind ja nicht so viel, aber der Candida Speicheltest ist sowas von Positiv, im Gegensatz zum Rest von meiner Familie.
Es wäre doch auch logisch dass man den Candida auf den Stimmbändern nicht mit Lutschtabletten weg bekommt, Stimmbänder sind ja in der Luftröhre. Aber wie kann man das mit den spärlichen Abstrich-Ergebnissen vereinen?
Kann es eurer Erfahrung nach (mit bisschen Pech) vorkommen dass man den Candida im Hals bzw an den Stimmbändern so schlecht auf Abstrichen sieht? Bei den Abstrichen tupfen und streichen die Ärzte halt immer im Rachen rum, so richtig kratzen oder schaben tut keiner... Oder würde man einen Candida Befall der Art wirklich so gut wie immer eindeutig auf den Abstrichen sehen und ich muss nochmal nach anderen Ursachen suchen?
Vielen Dank für Eure Tipps und Eure Erfahrungen! :)
tylor
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 09.03.2013 11:08

Beitragvon Renehd » 10.03.2013 07:17

Hi,
dann versuche anstatt Ampho doch mal Nystatin Suspension.
Zusätzlich mit Salviathymol oder Propolis Tinktur oder Salzwasser gurgeln.

Um ganz sicher zu gehen würde ich einen Darmflorastatus machen lassen.
Renehd
Renehd
Fleißiges Forumsmitglied
Fleißiges Forumsmitglied
 
Beiträge: 815
Registriert: 07.11.2008 03:09

Beitragvon tylor » 10.03.2013 05:46

hey vielen dank für die Antwort und die Tipps!
nystatin hat ungefähr die gleiche Wirkung wie ampo-moronal.
es nimmt so die spitze und das ganz unangenehme brennen, aber an den Stimmbändern bringts nix.
okay ich werde darmflora mal checken lassen, das ist eine gute idee!
kann glaub ganz schön hinterhältig sein die sache
tylor
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 09.03.2013 11:08

Beitragvon Krasny » 11.03.2013 12:37

Hallo, Tylor,

willkommen bei uns.

Hast d u keine anderen Beschwerden (Bauchschmerzen, Blähungen, Durchfall)?
Es ist recht unwahrscheinlich, daß der Pilz nur im Mund und Rachen sitzt. Vermutlich ist auch der Darm betroffen. Deshalb Stuhluntersuchung (Komplettatstus der Darmflora) machen lassen. Dazu Resistenzprüfung (Antimykogramm). Dabei wird getestet, welches Antipilzmittel gegen die gefundenen Pilze wirkt. Offensichtlich haben Amphtericin B und Nystatin bei dir nur wenig Besserung gebracht.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23749
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Beitragvon tylor » 11.03.2013 11:51

hi
nein magen-darm ist kein problem, da habe ich keine beschwerden.
es begrenzt sich wirklich nur auf die stimmbänder und teilweise den rachen.
ich habe nächste woche einen termin in einer hno spezialklinik, die werden evtl. eine gewebeprobe an den stellen die so schmerzhaft sind entnehmen. da müsste man den candida ja dann wirklich ohne zweifel bestätigen oder ausschließen können? falls sich candida bestätigt bestehe ich auf ein antimykogramm.
Darmflora status checken ist auch eine sehr gute idee, werde ich machen.
Vielen Dank für die Antworten :)
tylor
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 09.03.2013 11:08

Beitragvon Krasny » 11.03.2013 11:53

tylor hat geschrieben:ich habe nächste woche einen termin in einer hno spezialklinik, die werden evtl. eine gewebeprobe an den stellen die so schmerzhaft sind entnehmen. da müsste man den candida ja dann wirklich ohne zweifel bestätigen oder ausschließen können?

Hoffentlich untersuchen sie die Proben auf Pilze und bebrüten sie lange genug. Auf einem Antimykogramm solltest du bestehen, weil die bisher angewendeten Antimykotika nur wenig bewirkt haben. Hoffentlich sind die Herren Ärzte zugänglich für deine Bitten. Ich drücke dir die Daumen.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23749
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen


Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 23 Gäste