Meine Stuhltransplantation

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Hamburgermaus » 19.04.2017 12:40

Hallo,

ich bin nun seit Anfang April bei der TK versichert und möchte gern im Sommer nochmal eine Stuhltransplantation machen...jetzt meine Frage: hat irgendjemand hier der bei der TK versichert ist, da irgendwelche negativen Erfahrungen gemacht was die Kostenübernahme angeht? Mein Mann erzählte mir, dass er hier gelesen hatte, dass die TK wohl diese Kosten übernehmen wird.

Für eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

LG Chrissi :wave:
Hamburgermaus
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: 03.01.2016 09:00
Wohnort: Hamburg

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon nikkisixx » 27.04.2017 11:46

Hallo.

Ich habe mir das hier mal alles durchgelesen. da wurde gestritten wie man sich nun den Pilz einfängt.

Auf meiner Suche nach der geeignetetn Therapie bin ich immer noch nicht schlauer.

habe zwar jetzt eine unabhängige Stuhlprobe wo ich 5x 10^2 Candida habe, aber da sind noch ein paar andere wichtige Bakterien arg dezimiert. Darmbarriere also gestört. Na ja...und im Mund habe ich auch reichlich Candida.

Erschwerend dazu immer die Streptokokken, die ja antibiotisch eins aufs Dach bekommen müssten, was wiederum gleich den Pilz anheizt.

Was mache ich nun mit diesem Wert? ST? Diät? NIx?

Und zu der Frage wo es her kommt denke ich, dass jeder Mensch es von Anfang an drin hat an gewissen Dingen zu erkranken.

Interessant sind dabei die MIASMEN in der Klassischen Homöopathie.

Dort finde ich meine Erkrankungen unter einem der 4 MIASMEN in haargenau chronlogischer Abfolge mit exakt dem wie ich sie behandelt habe. Das ging los mit den typischen Impfungen in der 70ern, Mandelentzündung, Feigwarzen, hier ne Zyste, da ne Zyste, hier Antibiotika, da ne OP, nun die Wechseljahre, ne Blasenentzündung....und was finde ich 2017...PIlz.

Wundert mich nicht.....

Quäle ich mich jetzt weiter mit meinem steifen Nacken, den Ohrenschmerzen, der entzündeten Blase, den Nervenreizungen und dem Juckreiz rum, mache ich ne ST?, gehe ich nach der 4 Säulen Therapie vor?

Oder renne ich zu einem Klassischen Homöopathen, der mir die Grundlage für alle meine Erkrankungen entzieht? Ich denke eher dass dass der Weg ist. Wobei ich da schon war, nur von Pilz wusste ich da noch nichts. Da ging es um meine entzündete Blase und WJ Beschwerden, keine miasmatische Hömoöpathie!

Jedenfalls glaube ich, dass man das "Candida Ei" von Anfang seinens Lebens an oder während dessen ins Nest gelegt bekommen hat....

LG
nikkisixx
 

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Krasny » 28.04.2017 09:37

Ein intaktes Immunsystem inkl. gesunder Darmflora kann Pilze abwehren, so daß sie sich nicht ansiedeln können. Es ist richtig, daß Pilze überall in der uns umgebenden Natur vorkommen und deshalb auch in minimalen Mengen mit der Nahrung aufgenommen werden. Sie durchwandern aber normalerweise unser Verdauungssystem und werden auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden. Anders ist es bei immungeschwächten Personen und/oder bei denen die Darmflora nicht intakt ist. Bei etwa 80 % der Menschen in den entwickelten Industriestaaten ist dies offensichtlich der Fall. Ursache ist unsere Lebensweise (katastrophale Ernährung, Streß, wenig Bewegung, Umweltgifte [Schwermetalle, Pestizide, Lösungsmittel, Weichmacher], Nahrungsmittelzusatzstoffe [Konservierungsstoffe, Farbstoffe, Geschmacksverstärker], Suchtmittel [Alkohol, Rauchen, Drogen, Arzneimittel], Antibabypille. Es ist kaum mehr möglich, dem allen zu entgehen. Meist wirken mehrere Faktoren gleichzeitig.

Was ist ST?

Zur Diät gehört zwingen die Einnahme eines Antipilzmittels dazu. Weitere Maßnahmen findest du in unserem FAQ- und Infobereich. Ganz wichtig: Sanierung von Darmschleimhaut und Darmflora.

Miasmen ("Urübel") hat man im 19. Jahrhundert als Auslöser von Krankheiten angenommen. Diese Theorie gilt heute als unwissenschaftlich. Wir kennen jetzt Bakterien, Viren und Pilze.
https://de.wikipedia.org/wiki/Miasmenth ... opathie%29

Homöopathische Mittel können unterstützend angewandt werden. Laut meiner HP können sie aber eine über längere Zeit chronisch gewordene Pilzerkrankung nicht allein ausheilen.

Sicherlich gibt es Menschen, die von Geburt an ein robusteres Immunsystem haben bzw. von ihren Eltern mitbekommen haben als andere.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23749
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon nikkisixx » 28.04.2017 04:57

Hallo krasny.

Was sagst du zu 5x10 hoch 2 im stuhl?

LG
nikkisixx
 

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Hamburgermaus » 29.04.2017 09:22

Krasny hat geschrieben:
Was ist ST?



Krasny....das nennt man glaub ich Stuhltransplantation :D

und jetzt schieb ich hier noch mal meine Frage hinterher: hat irgendjemand hier der bei der TK versichert ist, da irgendwelche negativen Erfahrungen gemacht was die Kostenübernahme angeht? Mein Mann erzählte mir, dass er hier gelesen hatte, dass die TK wohl diese Kosten übernehmen wird...... :roll:

LG Chrissi :wave:
Hamburgermaus
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: 03.01.2016 09:00
Wohnort: Hamburg

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Sylvia69 » 30.04.2017 06:31

Hallo an alle hier,ich habe mich in Starnberg bei München informiert wegen einer ST. Die kosten sind mit allen Untersuchungen ect. bei 2000,- Euro.Ich finde das ist Wucher und Ausbeuterei.Ich kann mir das nicht leisten.Und bei der Aok wird sowas nicht übernommen.Was meint Ihr dazu? Könnte ich es in Köln versuchen auch wenn ich bei der Aok bin.Selbst wenn die Aok nichts dazu zahlt ist es in Köln den günstiger als in Starnberg.Weis das jemand???
VG Sylvia
Sylvia69
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 22.04.2017 07:02

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Hamburgermaus » 30.04.2017 11:07

Hallo Sylvia,

würdest du denn auch noch nicht mal die normale Darmspiegelung bezahlt bekommen? Dann solltest du den arzt wechseln.....Mein Mann und ich haben letztes Jahr im August jeder eine ST bekommen und wir haben im Ganzen ca 800 € bezahlt (mit Hotel-Service und Fahrt von Hamburg nach Thüringen und zurück). Ob es in Köln besser ist, kann ich dir leider nicht sagen, da wir unsere ST immer in Thüringen machen lassen....

LG chrissi
Hamburgermaus
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 80
Registriert: 03.01.2016 09:00
Wohnort: Hamburg

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Krasny » 01.05.2017 02:37

Die Menge ist weniger entscheidend. Wurden Pilze gefunden und derjenige hat Beschwerden, dann sollten sie auch behandelt werden.

Immer diese Abkürzungen. Ich sehe manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. :baeh4:


@Sylvia
Leider werden den Kranken immer mehr der Kosten für Gesundheitsleistungen aufgebürdet. Trotzdem jammern Pharmaindustrie, Ärzte, Apotheken (auf hohem Niveau) über angeblich sinkende Einnahmen. Man sollte den Aussagen in den Medien und von Politikern kein Wort glauben. Alles in diesem System ist auf Gewinnmaximierung ausgerichtet, und um an das Geld zu kommen, muß man der Bevölkerung ja irgendwas erzählen (= vorlügen).
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23749
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Hugo1306 » 07.06.2017 02:36

Hallo, ich wollte gerne mal wissen wie es Sandra heute geht. Hab nämlich genau die gleichen Probleme.
Hugo1306
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 06.06.2017 11:02

Re: Meine Stuhltransplantation

Beitragvon Uli69 » 29.09.2017 01:13

Hallo zusammen,
ich hatte mich die letzten 3 Jahre aus dem Forum zurück gezogen, weil ich dachte, ich wäre den Mist los. Fehlgedacht ... :roll:
Aktuell mache ich also wieder Diät und nehme Ampho-Moronal (das wirkt schon nicht mehr so gut, was mir Angst vor bestehenden Resistenzen macht :cry: ), um den Pilz weitgehend zurück zu drängen. Und ich habe wieder einen Termin beim Gastro-Doc in der St. Josefsklinik Heidelberg gemacht. Mal sehen, ob eine ST dort möglich ist. Ich werde wieder berichten.
VG, Uli
Uli69
Forumsmitglied
Forumsmitglied
 
Beiträge: 42
Registriert: 22.04.2012 04:22
Wohnort: Pfalz

VorherigeNächste

Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste