Mutaflor und Blähungen?

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Mutaflor und Blähungen?

Beitragvon drlama » 28.01.2019 10:34

Kurze Frage zu Mutaflor. Mein größtes Problem sind Blähungen die aufs Zwerchfell und somit aufs Herz drücken.

Soll jetzt mal Mutaflor nehmen meinte der Arzt. Scheinbar löst Mutaflor aber erst mal genau
das aus, was ich gar nicht brauchen kann. Ich bekomme bei dem Gedanken schon Panik.

Ideen oder Erfahrungen dazu?
drlama
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 17.09.2015 02:15

Re: Mutaflor und Blähungen?

Beitragvon Krasny » 29.01.2019 11:02

Ja, das kann am Anfang sein. Dein Darm verträgt die hochdosierten lebensfähigen Keime noch nicht. Deshalb mit Mutaflor mite beginnen und von 1 Kapel innerhalb einer Woche langsam auf 3 Kapseln steigern. Falls die Blähungen trotzdem zu stark sind, langsamer über einen größeren Zeitraum steigern. Wir hatten im Forum auch schon Leute, die noch nicht einmal 1 Kapel Mutaflor mite vertrugen. Denen habe ich die Mutaflor Suspension empfohlen, die eigentlich für Kleinkinder gedacht ist. Bei ihr kann man die Dosis tropfenweise erhöhen.
Werden am Ende 3 Kapseln Mutaflor mite vertragen, auf das höher dosierten Mutaflor-Kapseln umsteigen, auch hier in der ersten Woche nur 1 Kapsel einnehmen, danach 2 Kapseln.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23490
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen


Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 6 Gäste

cron