Hilfe zur Nachweisbarkeit

Hier kannst du Fragen stellen und Antworten finden :)

Hilfe zur Nachweisbarkeit

Beitragvon Feigi » 22.07.2020 01:23

Hallo Ihr Lieben,

ich bin schon seit längerem stiller Mitleser dieses tollen Forums.
Leider ist es aktuell nicht mehr so wirklich aktiv, gibt es dafür eine Ursache?
Das weniger Leute Candida haben kann ich mir nämlich nicht vorstellen ;-)

Aber nun zu mir und meiner Frage..

Ich bin 32 Jahre alt und habe schon einen ca. 14 Jahre langen Leidensweg mit hinter mir den ich jetzt auch gar nicht ausführen möchte da es den Rahmen sprengen würde
aber ich war wie viele von euch bei vielen verschiedenen Ärzten, HP, Kliniken etc. bisher ohne wirklichen Erfolg.
Candida war in den letzten Jahren immer mal wieder ein Thema, aber einen schulmedizinischen Nachweis hatte ich nie.
Bei Darm- Stuhluntersuchungen wurde nie Candida nachgewiesen. Ich habe aber schon seit Jahren Probleme mit meiner Speiseröhre.
Hatte deswegen auch schon mehrere Magenspiegelungen bei denen eine Entzündung festgestellt wurde... Auch jetzt steht mal wieder eine an, da mein Hausarzt prüfen lassen möchte ob ich eine Eosinophole Ösophagitis habe..
Dieser Hausarzt hat auch vor ein paar Wochen als ich wegen der wieder verstärkt auftretenden Probleme meiner Speiseröhre (unangenehmes Ziehen, teilweise tagelang) bei ihm war, auf Candida getippt.
Er hat aber leider keinen Abstrich oder anderen Test gemacht sondern die übliche Therapie mit Nystatin Tabletten und Suspension verordnet.
Daraufhin habe ich mich mal so richtig eingelesen und einige Infos besonders durch dieses Forum und auch durch versch. Literatur gesammelt.

Ich habe dann eine Candida-Diät auf eigene Faust gestartet. Habe sämtliche verbotene Lebensmittel der Liste im hier im Forum gemieden und die ersten 1-2 Wochen Nystatin + Suspension eingenommen,
danach eine Woche A.C Formula von Pure, dann eine Woche AC Komplex von Biogena, dann wieder im Wechsel, dann habe ich wieder etwas Kartoffeln und Vollkornprodukte gegessen und Oregano-Öl Kapseln genommen, und seit ein paar Tagen nehme ich Capryl von Solaray (was mir aber nicht so sehr gut tut) und Darmflora plus Select intense von Wolz.
Ich kann auch nicht sagen das es mir wirklich besser geht, außer das sich meine Verdauung verbessert hat, was aber eigentlich schon alleine durch die Diät klar ist.
Mein Problem ist jetzt, dass ich meine Speisenröhrenproblematik zum Teil immer noch habe, aber vor allem dass mich die Diät physisch wie psychisch brutal belastet und ich gar nicht weiß ob ich jemals Candida hatte oder noch habe.
Ich habe mich nach der "Diagnose" meines Hausarztes kinesiologisch auf Candida testen lassen und dieser Test war positiv. Hab den Test vor kurzem nochmal wiederholt und jetzt war er negativ.. Aber so wirklich viel darauf geben kann ich auch nicht..

Könnt Ihr mir bitte sagen welche Tests für mich jetzt sinnvoll sind damit ich auch sicher weiß das ich Candida habe und die ganze Mühe und Kraft nicht umsonst eingesetzt wird?
Mein Arzt sagt er möchte jetzt erstmal die Magenspiegelung bezüglich der eosinoph. ösophagitis abwarten.. Ich möchte aber nicht länger warten.
Macht nach meiner ca. 6 wöchigen Behandlung eine Stuhluntersuchung Sinn? Soll ich eine Urinuntersuchung machen,ein Abstrich von der Mundschleimhaut oder ein Bluttest, wenn ja welchen?

Bin über jede Hilfe wirklich sehr dankbar.

LG
Feigi
Feigi
Forumsneuling
Forumsneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 02.06.2020 10:52

Re: Hilfe zur Nachweisbarkeit

Beitragvon Krasny » 26.07.2020 01:18

Hallo, Feigi,

willkommen bei uns.

Ja, es ist in letzter Zeit bei uns etwas ruhiger geworden. Auch ich habe nicht mehr die Zeit, jeden Tag ins Forum zu schauen, wie ich das beispielsweise noch vor 5 oder 6 Jahren getan habe. Wir haben seit knapp 3 Jahren einen Garten, im Juni war Erntezeit für Kirschen, Erdbeeren und Himbeeren, und in diesem Jahr wächst das Gras und Unkraut wie verrückt. Da habe ich leider am Wochenende nur noch wenig Zeit fürs Forum. Aber aufgeben werde ich es deshalb nicht.

Wurde denn bei dir eine Stuhlprobe im Labor untersucht? Das ist eigentlich die erste Handlung bei Verdacht auf Darmpilze.
Nachdem du bereits Nystatin genommen hast, kann eine Stuhlprobe jetzt mit höherer Wahrscheinlichkeit negativ ausfallen. Jetzt die Diät zu vernachlässigen, um eine Stuhlprobe abzugeben, wäre unsinnig. Dann fängst du ggf. wieder von vorn an.
Bluttest auf Candida-Antikörper (Immunglobuline Candida-IgA, -IgG, -IgM) wäre eine Option, allerdings werden die Werte aufgrund der bisherigen Behandlung auch inzwischen gefallen sein.
Liebe Grüße, Krasny
Benutzeravatar
Krasny
Goldene Forumsmitgliedschaft
Goldene Forumsmitgliedschaft
 
Beiträge: 23756
Registriert: 28.11.2006 11:03
Wohnort: Wolfen


Zurück zu Fragen & Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 20 Gäste